Ein Sommerstrauß in sonnigem Gelb und Orange

Ein Blumenstrauß in den Farben Gelb und Orange

Selbst an verregneten Tagen bringt ein Blumenstrauß in den Farben Orange und Gelb, Licht und gute Laune in jeden Raum. Die Farben Orange und Gelb stehen für Lebensfreude, Heiterkeit und Wärme.

Hallo ihr Lieben,
diese typische SEO optimierte Beschreibung eines Blumenstraußes, drückt leider nicht das aus, was dieser Blumenstrauß noch alles bedeuten kann, bzw. mir gibt. Nämlich ganz viel „Omastolz“. Denn in ihm steckt ganz viel Fantasie, Kreativität, Sinnlichkeit und Schaffensfreude eines 4-jährigen Mädchens.
Wundertoll!
Wundertoll ist ein gern benutztes Wort meiner Enkeltochter, das sie aus irgendeiner Kinderserie aufgeschnappt hat. Und ihr glaubt gar nicht, wie oft ich gestern dieses Wort gehört habe.
Und auch ich kann jetzt nur sagen: „Wundertoll“!
Wundertoll ist nämlich, dass meine 4-jährige (na, bald 5-jährige) Enkeltochter diesen Blumenstrauß alleine gepflückt, gesteckt, drapiert, in Szene gesetzt und fotografiert hat.
Erinnert ihr euch an den Blumenstrauß der letzten Woche? Auch den hatte sie ja selbst gepflückt.
„Darf ich das wieder machen, Oma? Die Leute haben geschrieben, dass ich mich mit Farben auskenne, Oma“. Na, wenn das keine Argumente sind.
Wir beide dann also ab in den Schrebergarten.
„Nimm die doch noch“!
„Nein, Oma. Dass beißt sich“.
Irgendwann habe ich mich dann tatsächlich ganz rausgehalten.
Lediglich die Auswahl des Gefäßes für die Blumen und die Arbeit am PC ( sie hat rd. 100 Fotos gemacht) durfte ich übernehmen.
Alles andere ist das Werk meiner Enkeltochter.

Einfach nur wundertoll, oder?

Blumenstrauß - Dahlien - Rosen - Rainfarn

Orange Dahlie mit Rainfarn - Ein Blumenstrauß in Gelb und Orange

Rote Dahlie - Dahlienblüte

Rainfarn - Knopfblume - Wurmkraut

Blumenstrauß - Gelb und Orange - Sommerstrauß

Und dieser wundertolle, von meiner 4-jährigen! Enkeltocher zusammengestellte Blumenstrauß geht natürlich zu Holunderblütchen, zu fff und wie kann es anders sein, auch zum Freutag.

 

 

Beikraut in Flammen

Blumenstrauß - Phlox - Herbstanemone - Beikraut

Hallo ihr Lieben,
fast hätte ich den Friday Flowerday bei Holunderblütchen vergessen. Ich habe im Moment so viel mit der Renovierung meiner Gartenlaube zu tun, dass ich den Blick für das Schöne rundherum etwas verloren habe. Aber da gibt es ja zum Glück noch meine Enkeltochter. Während ich mit dem Streichen des Innenraumes beschäftigt war, pflückte sie diesen wunderschönen Blumenstrauß aus Flammenblumen (Phlox), Herbstanemone, wilden Thymian und „Weidenkätzchen die am Boden wachsen“. Ja, das in Saat stehende Unkraut erinnert tatsächlich ein wenig an Weidenkätzchen, fühlt sich ebenso weich an, und es hat auf jeden Fall einen Platz in der Vase verdient:

Phlox, Thymian und Beikraut - Blumenstrauß

Blüte weißer Phlox

Blüten rosa Phlox - Blütenstengel

Samenstand vom Unkraut - Beikraut
Ich finde, meine Enkeltochter hat einen wunderschönen Blumenstrauß zusammengestellt. Und bevor wir beide gleich wieder in den Schrebergarten gehen und das restliche Weiß auf die Wände bringen, werfe ich noch einen Blick auf die vielen anderen erfreulichen Dinge, die der Freitag bereithält.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Außerdem verlinkt mit: Freutagfff

 

 

 

Hortensien aus meinem „Weißen Garten“

Blumenstrauß - Hortensien -Holunderbeeren - Rosskastanie

Es ist nicht gerade der „Weiße Garten von Sissinghurst“, der sich hinter meinem Haus befindet, aber immerhin. Bis auf wenige Ausnahmen blüht hier das ganze Jahr über alles in Weiß und erhellt somit den dunkelsten Teil meines „Hausgartens“. Das meiste ist schon verblüht, den ganz großen Auftritt haben zurzeit die Hortensien.
Zusammen mit unreifen Holunderbeeren, noch sehr kleinen Früchten der roten Rosskastanie und noch nicht aufgeblühter weißen „Fette Henne“, stehen je eine Blüte der weißen „Bauernhortensie“, der Rispenhortensie „Great Star“ und „Limelight“, in der Vase.
Mehr abzuschneiden, habe ich mich nicht getraut. Obwohl unzählige Hortensienblüten in meinem Garten um die Wette blühen – aus dem „Hausgarten“ finden nur ganz selten Blumen einen Platz in der Vase. Und, leider ist es ja auch so, dass Hortensienblüten sich in der Vase nicht lange halten. Die Schneeball-Hortensie „Annabelle“ ziert sich am meisten.  Schon nach zwei Tagen läßt sie den Kopf hängen und die großen, cremeweißen Blüten verlieren alles, was ihre Schönheit ausmacht. Also lasse ich sie da, wo sie sich am wohlsten fühlt, und wo sie mich mit ihren vertrockneten Blüten sogar noch bis in den Frühling erfreut.

Hortensienblüten Blumenstrauß

Blüten der Rispenhortensie Great Star

Hortensien - Holunderbeeren

Great Star - Fette Henne -Holunderbeeren

Hortensie Great Star

 

Weißer Garten - weiße Hortensien

 

Verlingt mit Freutag Holunderblütchen, FFF

 

Dahlien in Hülle und Fülle

Dahlien-Blumenstrauß-Dahlienblüten

Hallo ihr Lieben,
Dahlien über Dahlien stehen zurzeit in meinem Schrebergarten. Wundert euch also nicht, dass ich heute erneut einen Dahlienstrauß präsentiere. Und es wird sicherlich nicht der letzte in diesem Jahr sein. Mit ihrer Blüten- und Farbenvielfalt, erfreuen uns die Dahlien bis in den späten Herbst. Apropos Farbenvielfalt: Mit der Farbenvielfalt habe ich es ja eigentlich nicht so. In meinem „Hausgarten“ sind alle Pflanzen aufeinander abgestimmt und unterliegen einem Farbschema. Da bin ich ganz eigen.  Sollte sich z.B. eine orange neben einer rosafarbenen Blume ausgesät haben, greif ich ganz schnell ein in die Natur und beruhige somit meine Augen.
Ganz anders verhält es sich in meinem frisch übernommenen Schrebergarten, dort wurde alles bunt durcheinander gepflanzt und gesät. Noch genieße ich einfach die Blumenfülle, sehe mich aber schon im Herbst Knollen und Blumenzwiebeln nach Farben sortieren. Aber bis dahin genieße ich jede Blüte, die der Garten hervorbringt und freue mich über die frischen Blumensträuße auf meinem Tisch.  

Dahlien-Blumenstrauß-Thonetstuhl

Bisher habe ich ja nur von meinem Schrebergarten geschwärmt. Aber ohne einen Wehrmutstropfen geht’s anscheinend nicht. Und dieser liegt in dem Inneren des wunderschönen Gartenhauses.  Alles wunderbar, wenn nicht 28 Jahre Laubenpiepermief seine Spuren hinterlassen hätte. Während ich hier schreibe, entrümpelt und entsorgt mein Mann gerade alles aus den Räumen der Hütte und ich, ich habe für diesen Beitrag mal kurz meine Streicharbeiten an alten Möbeln aus dem Keller unterbrochen. Der Stuhl z.B., auf dem die Blumen stehen, bekam gestern seinen Voranstrich und findet neben vielen anderen weiß gestrichenen Dingen seinen neuen Platz im Gartenhaus. Den Stuhl, ein echter Thonet Bugholzstuhl, ist übrigens ein Flohmarktfund vom letzten Sonntag. Acht Euro der Stuhl und 1,50 € für die Suppenschüssel in dem die Blumen stehen (die hab ich aber schon länger) – Ach, ich liebe Flohmarkt.
Und wer jetzt noch nicht genug hat, kann sich nachfolgende Bilder ansehen:

Blumenstrauß mit Dahlien

Dahlienblüte Blumenstrauß Dahlien

Dahlienblüte - Dahlie

 

Lila Dahlie Dahlienblüte mehrfarbig

Dahlienblüte im Blumenstrauß Dahlie

weiße Dahlie Dahlienblüte

So, nun geh ich ganz schnell bei Holunderblütchen schauen, mit welchen Blumen ihr euch ins Wochenende verabschiedet.
Außerdem noch verlinkt mit fff, und Floral Bliss.

 

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Ein Blumenstrauß in den Trendfarben des Sommers

Blüten - Blumenstrauß - Rosen - Malven - Spirea

Hallo ihr Lieben,
Rosen, Malven, Herbstanemone, Spirea und ein bisschen Lavendel habe ich für den heutigen Friday-Flowerday zu einem dicken Strauß gebunden.

Blumenstauß - Malven - Rosen - Spirea - Lavendel

Alle Blumen habe ich wieder aus meinem neu erworbenen Schrebergarten.  Die gute Vorpächterin hat ganze Arbeit geleistet und mir ein Meer von Blumen hinterlassen. Obwohl meine Blumensträuße der letzten Woche noch nichts an iher Pracht vorloren haben, konnte ich gestern nicht widerstehen – diese Blumen mussten mit nach Hause. Der Blumenstrauß ganz in Rosa gefiel mir anfänglich überhaupt nicht,  ich wollte noch ein bisschen Weiß dazwischen. Aber alles, was an weißen Blumen vorhanden war, war entweder schon sehr verwelkt oder zeigte noch nicht genügend Blüte.  Außer den von mir gepflückten Malven, wachsen noch jede Menge Stockrosen (auch ein Malvengewächs) in dem Garten. Die Stockrosen habe ich stehen lassen, sie hätten dem Gladiolenstrauß vom  letzten Freitag die Show gestohlen. Auch ohne Weiß, gefällt mir der Strauß richtig gut. Nein, dass ist untertrieben, ich finde ihn fantastisch. Wäre sonst ja auch ein Jammern auf hohem Niveau, oder?

Blumenstrauß - Malvenblüten und Rosen

Wusstet ihr, dass die Malven die Lieblingsblumen von Goethe waren? In Weimar, in seinem Garten am Stern, stehen links und rechts des Weges Malven über Malven. Eine ganze Malvenallee ist dort entstanden.

Malvenblüte im Blumenstrauß

Und Richard Strauss  komponierte 1948 ein Lied über die Malve. Es war wohl eines der letzten Lieder, bevor er starb und man spricht von seiner „letzten Rose“.
Die Verse des Liedes stammen von Betty Knobel:

Malven

Aus Rosen, Phlox und  Zinienflor,
ragen im Garten Malven empor,
duftlos und ohne des Purpurs Glut,
wie eine Hand, die müde ruht,
wie ein verweintes, blasses Gesicht
unter dem gold’nen himmlischen Licht.
Und dann verwehen leise sie im Wind,
zärtliche Blüten Sommers Gesind.

Blumenstrauß - Malven und Spirea

 

Rose - Rosenblüte - Spirea - Blumenstrauß

So, nun aber genug der hohen Künste und ab mit den Blumen zu Holunderblütchen und dem Freutag.
Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

 

 

Dahlien und Gladiolen aus dem neuen Schrebergarten

Blumen - Dahlien -5

Hallo ihr Lieben,
neuer Schrebergarten? Ja, ihr lest richtig. Tatsächlich bin ich seit Mittwoch Besitzerin eines Schrebergartens. Es ist ja nicht so, dass ich nicht genug Garten rund ums Haus hätte. Mit dem Schrebergarten zusammen habe ich jetzt 1250 qm² zu bewirtschaften. Ob das zu wuppen ist, werde ich sehen. Zu Fuß erreiche ich die Kleingartenanlage in fünf Minuten. Es ist eine ganz kleine Anlage mit nur 20 Parzellen, es gibt Strom, das Gießwasser wird direkt aus dem Teich gepumpt, es gibt eine öffentliche Toilette und kostenloses Trinkwasser für alle – idealer geht es nicht.  
Warum noch einen Schrebergarten? Na, um Gemüse anzubauen und um noch mehr Platz für Blumen zu haben. In meinem Hausgarten ist kein Zentimeter frei, um auch nur eine Kartoffel zu pflanzen. Und da der Schrebergarten als Nutzgarten dienen soll, wird mir der Blumenschnitt für die Vase dort sicherlich leichter fallen.

Für den Friday-Flowerday gibt es hier die ersten Dahlien und Gladiolen aus dem neuen Schrebergarten:
Vasen mit Dahlien - Blumen - Tischdeko

Die drei Vasen stehen eigentlich in einer Reihe in der Mitte des Esstisches. Um sie alle auf das Foto zu bekommen, musste ich sie allerdings zusammenrücken.

Blume - Dahlien - 8

Blume - Dahlien -2

Blume - Dahlie -Dahlienblüte 4

Blume - Dahlien - 7

Blume -Dahlien - 1

Gladiolen Vase Blumen

Blüten - Gladiolen

Blumen - Gladiolen - Blüten - lila Gladiolenblüten

Und nach dieser Bilderflut noch ein kleines Gedicht aus dem Büchlein „Unsere Dahlien“ von Gustav Schönborn:

Der Dahlienfreund:

Jedem Monat seine Blumen!
Alle, alle sind sie schön,
Aber bei den großen Dahlien
Bleib ich stets bewundernd stehn.
Muß dann voller Ehrfurcht sagen:
Herrlich diese Farbenpracht.
Hieran siehst du kleines Menschlein,
Was dein Gott für dich gemacht.
Darfst du selbst mit Hand anlegen
Und ein Pflegevater sein.
Für die Mühe stellt als Segen
Immer sich die Freude ein.

 

Und diese Blütenfülle schicke ich auch noch zum Freutag und fff.
Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

Oma ist die Beste

Rose - Grußkarte für Oma - Oma ist die Beste

Hallo ihr Lieben,
wie sehr ich mich über diese Rose und Karte gefreut habe, könnt ihr sicher nachvollziehen. Nein, gestern war weder mein Geburtstag, noch war offizieller Omatag. Omatag? Ja, den gibt es, genauso wie den Tag des Streichholzes, der Hängematte oder den Tag der Konservendosen. Wann genau der Omatag ist, kann ich euch leider nicht sagen. Mal heißt es, es sei der zweite Sonntag im Oktober, an anderer Stelle liest man vom zwölften November. Wie dem auch sei, ich brauche solche festgesetzten Tage ohnehin nicht und was meine Enkelkinder betrifft – die beglücken mich täglich. Ein Leben ohne diese Nervensägen, die sich ständig ums Spielzeug streiten, kreischend auf den Sofas hüpfen und ein Wettrennen um die Kücheninsel machen, ist für mich gar nicht mehr vorstellbar; denn es sind die süßesten, liebsten und einzigartigsten Enkelkinder der Welt. Und Geschenke – die bekomme ich von ihnen en masse. Ich habe extra eine Mappe für ihre selbstgemalten Bilder und eine Kiste, in der alles (fast alles) gesammelt wird, was sie mir mit ganz viel Stolz und Glückseligkeit in ihren Augen schenken. Federn, Muscheln, bizarr geformte Stöcke und Steine, geglättetes, noch etwas klebriges Bonbonpapier, weil es so schön zu meinem Pullover passt und vieles mehr. Aber komischerweise wird meine Schatzkiste nicht voller. Den Spruch „Geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestohlen“, kennen meine Enkelkinder wie’s scheint noch nicht. Es gibt unzählige Gründe, der Kiste immer wieder etwas zu entnehmen. Die Feder wird zum Basteln gebraucht, der allerschönste Stein erweist sich als das! Ideale Geschenk für die beste Freundin, und das zuletzt extra für mich gemalte Bild, soll dann doch lieber der ganzen Familie zugutekommen und wird im Treppenhaus aufgehängt. Die Rose wird verwelken, aber wie lange ich die Karte als die meinige bezeichnen kann, bleibt fraglich. Und für den Fall, dass meine Enkeltochter dringend eine Karte für die andere Oma benötigt, da diese ja ohnehin besser Noten lesen kann als ich und überhaupt …, habe ich schnell ein paar Fotos gemacht:

Rose und Grußkarte für Oma, Rosenblüte

Geöffnete Blüte einer Rose und Rosenknospen - Rose - Rosenblüte

Rosenknospen

Rose - Rosenzweig - Vase mit Rosen - Grußkarte für die Oma - Oma ist die Beste

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Freutag, Floralfridayfoto, Holunderblütchen

Über Alchemisten und „Gloria Dei“

Alle Wetter! Was für’n Wetter
Regnet kleine Kieselsteine
Zieht euch dicke Stiefel an
Dann seid ihr nicht übel dran.

Dunkle Wolken, Schauer und Gewitter bestimmen zurzeit das Wetterbild. Aber es soll ja nur „gefühlte“ Kapriolen schlagen. Es ist halt regelmäßig unregelmäßig –  ganz normal für den mitteleuropäischen Sommer. Mag ja sein, stimmt mich aber in keiner Weise versöhnlich. Und wenn ich in meinen Gummistiefeln durch den Garten wate, trällere ich nicht gerade obiges Kinderlied. Meinen Pflanzen scheint es ähnlich zu gehen. Die kleinen Kieselsteine haben ganze Arbeit geleistet und die meisten von ihnen zu Boden gestreckt.  Am bedauerlichsten finde ich, wenn dieser Dauerregen zur Rosenblüte einsetzt. Klar, Rosen brauchen viel Wasser – aber bitte nur von unten!

Den Rosen und vor allen Dingen dem Frauenmantel hat der Regen am meisten zugesetzt und beide sind sicherlich froh über ein trockenes Plätzchen in der Wohnung:

Gloria Dei Rose und Frauenmantel in der Vase

Die Rose „Gloria Dei“ war schon etwas eingeknickt, so dass ich ihr eine kleine Rosenstütze gebastelt habe. Was sich im Garten bewährt hat, leistet auch hier gute Dienste.

Blüten der Rose Gloria Dei

Die Edelrose „Gloria Dei“ (Ehre sei Gott) gehört zur Gruppe der Teehybriden und ist die weltweit meistgepflanzte Rose, die sogar einen weltpolitischen Hintergrund hat. „Gloria Dei“ heißt sie aber nur in Deutschland. In den USA wurde sie auf den Namen „Peace“ getauft, in Frankreich kennt man sie unter dem Namen „Mme A. Meilland“ und in Italien heißt sie „Gioia“ (Freude). Aber wie kam es zu diesen unterschiedlichen Namen? Auf der ersten Vollversammlung der Vereinten Nationen erhielt jeder Delegierte die Rose zur Erinnerung an das wichtigste Ziel: Frieden. Die weltpolitischen Umstände verhinderten damals jedoch den fachlichen Austausch und die Einigung auf einen Namen.

Gloria-Dei-Rosenblüte-Rose

In ähnlicher Farbgebung zeigt sich die „Ghislaine de Feligonde“ Die Blüten sind zwar sehr viel kleiner, aber durch das wechselnde Farbspiel erinnern sie stark an die „Gloria Dei“. Man könnte meinen, sie seien deren kleine Schwester:

Ghislaine de Féligonde, Blüten

Die jetzt noch orange Farbe der kleinen „Ghislaine de Féligonde“ -Blüten, verblasst in ein paar Tagen und passt sich der „Gloria Dei“ an.

 

Von diesen beiden Schönheiten, ist mir leider nur ein Name bekannt, den der „Aprikola“. Die Aufnahmen entstanden, bevor der Regen einsetzte und in meinen Strauß sind sie auch nicht mehr so fotogen.

Und nun zum Frauenmantel:

Wassertropfen auf Blatt vom Frauenmantel

Dieser Effekt ist euch doch sicher allen bekannt, oder? Wassertropfen werden vom Blatt des Frauenmantels aufgefangen und bleiben auf ihnen liegen, als würden sie die Blattoberfläche kaum berühren. Eine praktische Selbstreinigung der Pflanze, denn die Tropfen nehmen Staub und Schmutz auf. Es gibt aber nicht nur die sofort ins Auge stechenden Tropfen. An den Blattzähnen finden sich winzige Spalten, die kleine Wassertröpfchen ausscheiden. Dieser Tropfen ist der sogenannte Guttationstropfen. Wenn sich viele dieser kleinen Tröpfchen in der Mitte des Blattes sammeln, bildet sich eine große Wasserperle. Und genau diese schillernde Wasserperle, den Himmelstropfen,  haben die Alchemisten im Mittelalter gesammelt, um daraus den Stein der Weisen zu brauen. Sie waren der Meinung, diese Tropfen enthielten Kräfte, die eine Befruchtung ohne fremde Hilfe ermöglicht. Und tatsächlich entwickelt sich die Frucht des Frauenmantels ohne Bestäubung.

Und zum Abschluss noch ein kleines Gedicht über den Frauenmantel von Johannes Trojan (1837-1915):

Das Kräutlein treibt ein rundes Blatt
Wie keines ringsherum es hat.
Mit zierlich eingekerbtem Rand
Ist für den Tau es angespannt,
Recht als ein Schälchen hingestellt,
in welches Perl`auf Perle fällt.
So hebt es auf des Himmels Tau,
der niedersinkt auf Flur und Au`,
Manch Elflein gegen Morgen kommt,
das dürstet, dem zu trinken frommt,
Schöpft aus dem Schüsselchen und spricht:
Ein bessres Labsal gibt es nicht

 

Verlinkt mit:  Naturdonnerstag, Floralfridayfoto,Holunderblütchen,

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

 

 

Farbiger Zucker – Zucker färben mit Rosenblüten

Mit Rosen gefärbter Zucker in Reagenzgläser

Wer Zucker färben möchte, muss nicht unbedingt zu Lebensmittelfarbe greifen. Viel mehr Spaß macht das Färben des Zuckers mit Rosen.

Hallo ihr Lieben,
bereits letzte Woche haben meine Enkeltochter und ich Zucker mit Kornblumen gefärbt. Diesmal sollte er aber viel bunter werden. Und was eignet sich da besser als die Rosen, die zurzeit in Hülle und Fülle in meinem Garten blühen. Also schnell ein paar rote, bzw. rosa Rosenblüten abgeschnitten und ab damit in unsere Hexenküche. Diesmal haben wir die Blütenblätter nicht mit einem Küchengerät zerkleinert, sondern die ganzen Rosenblüten fest in der Hand zusammengepresst und mit einer Schere klitzekleine Stücke auf drei Häufchen Rohrzucker rieseln lassen – mal mehr, mal weniger.  Dann nahmen wir unsere Finger zur Hilfe, vermischten den Zucker mit den geschnittenen Blütenblättern und quetschen dabei gleichzeitig den farbigen Blütensaft aus den Blüten. Die Masse legten wir auf ein Backpapier und ließen sie bei 50 Grad in dem Backofen trocknen.  Bis alle Feuchtigkeit verdunstet ist, dauert es etwa eine halbe Stunde. Mehrmals wurde in dieser Zeit die Masse im Backofen mit einer Gabel umgewälzt und große, zusammengeklebte Stücke zerkleinert. Mit den Fingern, der Gabel oder dem Mörser, kann der fertig gefärbte Zucker nochmals zerkleinert werden, ganz wie es beliebt, bzw. wie fein man ihn haben möchte.
Und wenn der Zucker dann in schöne Gläser oder wie wir es getan haben in Reagenzgläser gefüllt wird, hat man im Nu nicht nur ein süßes, sondern auch ein schönes Geschenk.

mit Rosen gefärbter Zucker

Die unterschiedlichen Farbtöne sind durch die unterschiedlichen Rosenblüten und der dem Zucker zugefügten Menge an Blütenblättern entstanden.

Rosen und gefärbter Zucker

Den dunkelsten Fliederton schenkte uns die Englische Rose „William Shakespeare“.

DIY Vase und gefärbter Zucker

Hier seht ihr übrigens nochmal die von mir aus alten Büchern hergestellte Vase. Das DIY dazu findet ihr hier.

Fertig? Nein, denn meine Enkeltochter hatte so viel Spaß an der „Arbeit“ in unserer Zuckerwerkstatt, und sie fragte sich (mich), ob denn auch gelbe Rosen färben würden. Da es draußen in Strömen goss und wir ohnehin noch Zeit hatten, probierten wir es halt aus. Das ganze Prozedere also noch mal von vorn in den Wunschfarben Gelb/Orange/Rot.

Gelber und oranger Zucker gefärbt mit Rosenblüten

Und siehe da, der Zucker wurde gelb und ein bisschen orange. Fehlte nur noch ein richtiges Rot. Ein rote, so eine richtig rote, rote Rose wächst aber nicht in meinem Garten. Mmh, nehmen wir doch die Mohnblumen. Aber seht, welch Farbe aus den knallroten, zerquetschten Blütenblättern der Mohnblume kommt:

Zucker gefärbt mit Blütenblättern der Mohnblume, Klatschmohn

Ist das nicht verwunderlich? Da musste sogar ich staunen.
So, das war’s nun aber tätsächlich mit unserer Zuckerfärberei. Und wem die Farben zu blass erscheinen, sollte noch wissen, dass sich die Farbe verändert, sobald sie mit der Feuchtigkeit der Speisen in Verbindung kommt. Und da ich nicht erst eine Süßspeise zubereiten wollte um euch das zu demonstrieren, habe ich etwas Zucker in Flaschen gefüllt und mit Wasser aufgegossen. Und hier seht ihr jetzt die Wandlung der Farben, wenn sie feucht werden:

Gelber Zucker gelöst in Wasser

Fliederfarbener Zucker gelöst in Wasser

Flaschen mit farbigem Zuckerwasser

So, nun aber endgültig Schluss. Spaß hat es gemacht und viel gelernt hat meine Enkeltochter dabei auch. Unter anderem natürlich die Namen der Rosen. Am besten gefiel ihr der Name „Raubritter“ und, so ein schwieriger Name wie „Ghislaine de Feligonde“ ist ihr jetzt auch nicht mehr fremd.
Ich sehe gerade, dass unsere Mohnblume, die uns mit ihrer Farbgebung doch sehr überrascht hat, nicht mit auf dem Bild ist. Das liegt daran, dass sie zwischenzeitlich all ihre verbliebenen Blütenblätter verloren hat. Stellvertretend gibt es daher einen Soloauftritt von einer ihrer Artgenossen.
Und verdient hat sie es allemal, denn der Klatschmohn (Papaver rhoeas) ist die Blume des Jahres 2017.

Mohnblume vor Himmel, Klatschmohn

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Meertje, Freutag, Naturdonnerstag, Naturkinder, Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge

 

 

 

 

 

Kornblumen – nicht nur für die Vase!

Erst einmal Asche über mein Haupt, denn eigentlich dürfte dieser Kornblumenstrauß gar nicht auf meiner Kücheninsel stehen; Kornblumen stehen unter Naturschutz, was ich auch erst durch diesen Beitrag erfahren habe. Durch den Einsatz von Herbiziden und Kunstdünger in der Landwirtschaft verschwinden immer mehr solcher Ackerwildkrautarten, wodurch zwangsläufig auch die Artenvielfalt von Insekten und den insektenfressenden Vögeln gefährdet ist. Aber wer kann diesem Blau schon widerstehen.
Die Kornblume gehört zur großen Pflanzenfamilie der Korbblütler. Ursprünglich stammt sie aus dem östlichen Mittelmeergebiet, und je mehr sie verbreitet wurde, desto mehr Namen bekam sie auch, wie z.B.  Blaumütze, Sichel- oder Zachariasblume. Viele Jahrhunderte wurde sie als Heilmittel bei Verdauungsbeschwerden, Augenkrankheiten und Hautproblemen eingesetzt. Heute hat sie in der Heilkunde kaum noch Bedeutung. Die Blütenblätter der Kornblume werden in der Küche eher zur Dekoration auf Süßspeisen und Salaten verwendet.

Vase mit blauen Kornblumen

In einem estnischen Märchen ist zu lesen, dass die Kornblumen einst Himmelsflicken waren. Die kleinen blauen Stoffreste sollen der Sonne beim Nähen des Himmelszeltes in einem unachtsamen Moment aus der Hand gefallen sein.

Blaue Vase mit Kornblumen

Einer Sage nach, kam die Kornblume direkt aus dem Himmel zu uns auf die Felder. Der Himmel soll sich einst beklagt haben, dass die Ähren nicht bis zu ihm hinauf reichten, die Getreidefelder ihm keine Gaben sandten. Also kam er selbst zu den Feldern herab. Und wenn ihr heute blaue Blumen zwischen den Ähren seht, seht ihr einen Teil des Himmels.

Kornblumen Ausschnitt eines Kornblumenstrauchs

Auch in dem Gedicht von Gustav Metscher (1940) wurde die Kornblume in Verbindung gesetzt mit dem Himmel:

Kornblumen
Sind Tröpflein von Himmelsblau
Heut‘ auf mein Feld gefallen.
Die liegen nun in weiter Au‘
Auf grünen Halmen allen.

Ein Engel kam dann leis‘ zur Nacht
Und hat der Tröpflein viele
Zu lauter Blüten flugs gemacht
Mit feinem Farbenspiele

Blaue Kornblumen Kornblumenblau

Leider halten sich Kornblumen nicht lange in der Vase. Sie verlieren ihre Farbe, werden fast weiß. Schnell haben meine Enkeltochter und ich den Rest der noch blauen Blütenblätter  zu blauem Zucker verarbeitet, denn Kornblumen sind essbar.

Blütenblätter von Kornblumen und Rohrzucker

Und so geht’s:
Der Rohrzucker wird zusammen mit den frisch abgezupften Blütenblättern in der Küchenmaschine zerkleinert. Die zerhackten Blüten geben hier schon mal ein wenig ihrer blauen Farbe an den Zucker ab. Jetzt warten, bis alles getrocknet ist (an der Sonne oder im Backofen bei 50 Grad) und nochmal zerkleinern. Die noch etwas groben Stücke der getrockneten Blüten können im Zucker verbleiben, sie geben dem Zucker noch mehr Farbe. Je mehr Blütenblätter ihr verwendet, desto blauer wird natürlich der Zucker. Ich habe eine Handvoll abgezupfter Blüten auf zwei Eßlöffel Zucker gegeben. Der hellblaue Zucker bekommt sein Kornblumenblau wieder, sobald er mit der Feuchtigkeit der Speisen in Berührung kommt. Keine Angst, die Kornblumenblüten sind in Verbindung mit dem Zucker absolut geschmacksneutral. Das Färben des Zuckers ist lediglich eine Spielerei, die nicht nur Kindern großen Spaß macht.

Blauer Zucker für Süßspeisen gefärbt mit Kornblumen

Biene in Kornblume

Und denkt daran – ihr wisst, was ich meine.

Bis demnächst
Edelgard

Verlinkt mit: Jahreszeitenbriefe, Bliss, Holunderblütchen, Floralfridayfoto, Freutag