Eine Liebseeligkeiten-Puppe nach Waldorfart

Hallo ihr Lieben,
während viele von euch sicherlich schon mit den Vorbereitungen für das kommende Osterfest beschäftigt sind, bereite ich mich auf einen Termin vor, der noch in weiter Ferne liegt. In einem meiner letzten Beiträge gab es viele Puppenköpfe zu sehen, die auf ihren Körper warten. Wie ihr seht, hat das Warten für einen der Köpfe ein Ende, hier ganz rechts im Bild. Aber so ganz ohne Bekleidung wollte die Puppe nach Waldorfart sich nicht vor der Kamera zeigen, es musste also noch ein Outfit her. Es hat lange gedauert, bis passender Stoff und Wolle gefunden waren. Viele der von mir ausgewählten Farben fanden so gar nicht die Zustimmung des Puppenmädchens. Nach vielem Hin und Her steht sie nun aber zufrieden vor mir, und sie war auch einverstanden damit, dass ich sie so, wie sie jetzt ausschaut, mit dem Creadienstag verlinke.

Puppe nach Waldorfart - Waldorf

fertige Puppe nach Waldorfart - Puppe - Waldorf - Liebseeligkeiten

Puppe nach Waldorfart - Liebseeligkeiten - Waldorf

 

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

 

 

Friday-Flowerday 11/19

Hallo ihr Lieben,
in dieser Woche stehen bei mir rosa Ranunkeln in der Vase, bzw. in drei Vasen, respektive in drei Milchflaschen:

Ranunkeln - rosa Ranunkeln - Ranunkeln in der Vase

Dieses Mal bedurfte es zwei Anläufe um ein paar Blümchen zu kaufen. Mein erster Gang zum Blumenladen war leider vergeblich, denn ich hatte vergessen, dass der Laden Mittagspause macht. Völlig durchgeregnet ging es erstmal ohne Blumen wieder nach Hause. Am späten Nachmittag habe ich mich nochmals auf den Weg gemacht und wie ihr seht mit Erfolg:

Blüten der Ranunkeln - rosa ranunkelblüten - ranunkeln

Die Nahaufnahmen habe ich gestern Abend noch gemacht. Mit dem Ganzkörperfoto habe ich bis heute Morgen gewartet, weshalb ich meinen Blumenstrauß heute auch etwas später als sonst zu Holunderblütchen schicke.

Ranunkelblüten

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

 

 

 

 

 

#12von12 im März 2019

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich gestern bereits um 19.00 Uhr todmüde ins Bett gefallen bin, ist meine Nacht wie schon so oft gegen 3.00 Uhr beendet. Ich koche mir eine Tasse Kaffee, kuschel mich nochmal unter die Decke und beginne mit dem Stricken von Unterhosen für die in der letzten Woche entstandenen Puppen (Hier habe ich sie heute gezeigt). Sie haben zwar noch keinen Körper, aber das Rattern der Nähmaschine kann ich meinen Mitbewohner*innen um diese Zeit noch nicht zumuten. Stricken hingegen ist leise und stört nicht. Gegen 5.00 Uhr steht mein Mann auf, wir trinken noch gemeinsam einen Kaffee und ich führe ihm die beiden inzwischen fertigen Unterhosen vor.
Zu den Unterhosen selbst gibt es keinen Kommentar, wohl aber zu meinen ungewöhnlichen Schlafrhythmen:

zwei gestrickte Unterhosen für Puppen

Kurz nach 6.00 schicke ich meine unfertigen Puppen zum Creadienstag, dusche, fülle die Waschmaschine, erledige einiges an Hausarbeit und peppe meinen inzwischen nicht mehr so schön aussehenden Tulpenstrauß etwas auf:

fast vertrockneter Tulpenstrauß

Ich entferne alle Blätter von den Tulpen, hole mir ein paar Ranken des Geißblattes aus dem Garten und bestücke damit eine Blumenvase. Sieht doch wieder schön aus, oder?

Tulpenstrauß - Tulpen ohne Blätter

Nachdem sich gestern Regen und Schneeregen abgewechselt haben, scheint heute sogar etwas die Sonne und ich beschließe in den Schrebergarten zu gehen, um nach dem Rechten zu sehen. Da ich nicht abschätzen kann wie lange ich mich dort aufhalten werde und ob mich nicht doch noch die Arbeitswut packt, packe ich mir etwas Proviant ein:

Proviant - Kaffee und Obst

Unser Schrebergarten ist nicht weit entfernt. Ich brauche nur die Hauptstraße zu überqueren und schon befinde ich mich in ländlicher Umgebung. Zuerst gibt es einen kleinen Stopp bei Hugo. Ob der Hahn tatsächlich Hugo heißt weiß ich nicht, meine Enkeltochter ist sich dessen aber sicher:

Hugo

Dann geht es vorbei an den abgerodeten Baümen und Sträuchern:

abgeholzte salweide -Weidenkätzchen

Wenn ihr genau hinschaut seht ihr, dass es sich hierbei vornehmlich um Salweide handelt. Eben aus dieser bereits abgeholzten Salweide habe ich auch meinen Kranz aus Weidenkätzchen gebunden, den ich hier gezeigt habe. Und ihr glaubt gar nicht, was für ein Shitstorm ich mit diesem Kranz losgetreten habe. Unzählige Mails mit der Androhung von Anzeige, Beschimpfungen aller Art wie Bienentöterin etc. erreichten mich und dass, obwohl ich in dem Beitrag erwähnt habe, dass ich die Weidenkätzchen nicht gepflückt hatte. Und immer wieder: „Pass auf, lass dich bloß nicht erwischen, Weidenkätzchen stehen unter Naturschutz!“ Wer bei Google das Wort Weidenkätzchen eingibt, wird auch sofort über diese (angebliche) Tatsache informiert. Ich habe mich bei meiner Gemeinde erkundigt, und soll ich euch mal sagen, welche Auskunft ich dort erhalten habe: „Weidenkätzchen stehen nicht unter Naturschutz!“ Im § 39 des Bundesnaturschutzgesetzes ist lediglich geregelt, dass das Schneiden vom 1. März bis zum 30. September untersagt ist. Für Weidenkätzchen, die an Stellen ohne Betretungsverbot wachsen, gilt sogar die Handstraußregelung.

Salweide - geschlagene Salweide - Weidenkätzchen

So, nach diesem kleinen Exkurs nun wieder zu meinem heutigen Tagesablauf. Kaum im Schrebergarten angekommen, sehe ich erstmal nach den Fischen. Leider ist nur einer zu sehen, die meisten von ihnen befinden sich noch in der Winterruhe:

Fisch im Teich

Im Gewächshaus sprießt bereits der Spinat. Ich pflücke ein paar Blätter, die wir heute für einen Salat verwenden werden:

Spinat - unsere erste Ernte

Auch der im Herbst abgeschnittene Mangold zeigt die ersten frischen Blätter:

Mangold mit neuen Austrieben

Ich mache einige Ecken im Garten sauber, zupfe hier und da ein bisschen Unkraut und trete total durchgefroren den Heimweg an. Zuhause angekommen, lasse ich Badewasser ein, relaxe Ewigkeiten in der Wanne und mache mich dann an das Schreiben dieses Beitrags.

Badewannenarmatur - Wasserhahn

Das waren sie auch schon, die zwölf Bilder meines Tages, die Caro an jedem 12. des Monats auf ihrem Blog Draußen nur Kännchen sammelt.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

 

 

 

Im Flow

Hallo ihr Lieben,
kennt ihr auch dieses Gefühl bei einer Tätigkeit in Hochstimmung zu geraten? Dass ihr völlig verschmelzt mit dem was ihr tut, und ihr dabei sowohl die Zeit als auch eure Umgebung total vergesst? Diesen Schaffensrausch erlebte ich in der letzten Woche beim Herstellen der Puppenköpfe. Ganz mühelos und wie von selbst entstand ein Kopf nach dem anderen. Ich habe in meinem Leben schon oft Puppen nach Waldorfart genäht, aber noch nie bin ich dabei in diesen sogenannten Flow gekommen. Warum es diesmal anders war, kann ich nicht genau sagen. Alle Köpfe entstanden in den frühen Morgenstunden, einige sogar mitten in der Nacht. Während meine Mitbewohner sich noch im Tiefschlaf befanden, saß ich versunken in meinem Tun am Küchentisch, total ungestört. Die Zeit verging wie im Flug, hin und wieder vernahm ich das stündliche Läuten der Kirchenglocken. Ich habe auch noch nie zuvor so viele Puppenköpfe „in Serie“ hergestellt. Vielleicht liegt es daran, dass ich in diesem Jahr das erste Mal meine Puppen zum Verkauf auf einem Martinsmarkt anbieten werde. Ich weiß, es ist noch lange hin bis November, aber dadurch, dass ich schon so früh mit der Herstellung der Puppen beginne, fühlt es sich ganz entspannt an und setzt mich in keiner Weise unter Druck. Leider wird mich dieses beglückende Gefühl nicht bei der gesamten Herstellung einer Puppe begleiten, denn sobald das Nähen der Puppenkörper ansteht, vergeht mir erfahrungsgemäß ein wenig die Lust. Schade.

Puppe nach Waldorfart - Puppenköpfe - Waldorf - fertige Puppenköpfe

Bis zum ächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Creadienstag

Friday-Flowerday 10/19

Hallo ihr Lieben,
wie in der letzten Woche auch, steht bei mir auf dem Esstisch ein Strauß Tulpen, und wie so viele Male fehlte mir die richtige Vase. Anfänglich hatte ich die Tulpen in drei einfache Wassergläser verteilt, was mir aber irgendwie nicht gefiel. Kurzentschlossen habe ich mein Utensilio aus dem Badezimmer leergeräumt und die Gläser darin verstaut. Ein paar vertrocknete Ranken aus dem Garten verhindern den Blick in das unschöne Innere.

Tulpen - Frühlingsstrauß - Tulpen in der Vase - fliederfarbene Tulpen

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Helga von Holunderblütchen

 

 

 

 

Schneeglöckchen – Fee aus Märchenwolle

Hallo ihr Lieben,
es ist März und allmählich erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Ein untrügliches Zeichen für den nahenden Frühling sind die überall sprießenden Frühjahrsblumen, die nach und nach ihre Köpfe aus der Erde strecken und das Ende des Winters vorhersagen. Zu den ersten Frühjahrsboten zählt das Schneeglöckchen, das bereits ab Mitte Februar mit seinen kleinen Blütenglocken dem Winter trotzt. 

Auch auf unserem Jahreszeitentisch wird nach und nach der Wandel der Natur sichtbar. Mütterchen Tau hat inzwischen den ganzen Schnee beiseite geräumt und König Winter ist verschwunden. Am Wochenende entstand diese Schneeglöckchenfee aus Märchenwolle, die jetzt über dem Jahreszeitentisch hängt und den Frühling einläutet:

Schneeglöckchen - Fee aus Märchenwolle - jahreszeitentisch

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Creadienstag

Friday-Flowerday 09/19

Hallo ihr Lieben,
diesen Strauß Tulpen habe ich kurz vor Ladenschluss von der Blumenhändlerin geschenkt bekommen. Mit den Worten „Hier nehmen Sie, die kauft heute sowieso keine*r mehr“, drückte sie mir den Strauß in die Hand und machte sich sogleich wieder ans Aufräumen, ohne mich weiter zu beachten. Um den schon ein wenig schlaffen Tulpen etwas Halt zu geben, habe ich ihnen eine kleine Standhilfe verpasst. Gestützt durch einen mit Kätzchen gespickten Kranz aus Birkenzweigen, machen die Tulpen jetzt eine gute Figur.

Apropos Kätzchenzweige. Letzte Woche habe ich hier meinen gebundenen Kranz aus Weidenkätzchen gezeigt, in dem die Kätzchen ganz anders aussehen, als die hier verwendeten. An diesen Zweigen sind die Kätzchen viel dunkler und die Zweige haben viele Abzweigungen. Weiß eine*r von euch, wie diese Kätzchen heißen?

Tulpen und Kätzchen in der Vase - Frühlingsstrauß -

Papageientulpen - Tulpen

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit dem Friday-Flowerday bei Holunderblütchen