Die ersten Dahlien in diesem Jahr

Hallo ihr Lieben,
endlich, fast mit zwei Monaten Verzögerung, zeigen sich bei meinen Dahlien die ersten Blüten. Während der anhaltenden Trockenheit in diesem Sommer gewannen sie kaum an Höhe und von Blütenansätzen keine Spur. Erst mit dem hin und wieder einsetzenden Regen in den letzten vier Wochen, tut sich was bei meinen Dahlien. Letztes Jahr habe ich meinen ersten Dahlienstrauß bereits im Juli zu Holunderblütchen geschickt.

Dahlien und Fette Henne in Holzschachteln

Damals standen meine Dahlien in Konservendosen, die ich mit Röllchen aus Buchseiten umwickelt hatte. Hier könnt ihr es nochmal sehen. Und auch heute dienen mir einfache Gläser, die ich in eine Schachtel gestellt habe, als Vasen, denn nach wie vor herrscht bei mir Vasenmangel.

dahlien Rose und Fette Henne in einer Holzschachtel

Zu den Dahlien haben sich noch Blüten der Rose Raubritter und die Fette Henne gesellt.

Rose Raubritter und Dahlien

Holzschachtel als Vase, gefüllt mit Herbstblumen

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit dem Friday-Flowerday bei  Holunderblütchen

 

DIY Kreidetafel – Ein Eyecatcher für das Treppenhaus

Hallo ihr Lieben,
wer wie ich mit vielen Menschen unter einem Dach wohnt, kennt vielleicht die kleinen, überall herumliegenden Zettel mit Botschaften, Bitten, Erinnerungen oder, oder. Damit die Zettelwirtschaft endlich ein Ende hat, muss eine andere Lösung her. Eine große Kreidetafel, aufgehängt im gemeinsamen Treppenhaus, soll endlich Abhilfe schaffen. Damit die Tafel aber etwas freundlicher und dekorativer daherkommt, habe ich schon mal für ein buntes Drumherum gesorgt. Aus dünnen Leisten und geschätzten hundert Metern Geschenkband entstand der Rahmen für unserer zukünftiges Memoboard.

Rahmen aus Leisten und Geschenkband

Der Rahmen besteht aus einem äußeren großen und einem kleinen Rechteck, die mit einem Steg verbunden sind.
Mein Rahmen hat eine Größe von ca. 150 cm x 175 cm.
Mit Hilfe eines Tackers wurde das Geschenkband auf der Rückseite befestigt, dann gespannt und auf der gegenüberliegenden Seite wiederum rückwärtig befestigt:

Bespannter Rahmen von der Seite

Wie ihr seht, habe ich auf das klassische Weben (nämlich ein drüber, ein drunter) verzichtet:

Unregelmäßig bespannter Rahmen mit Geschenkband

Geschenkband gewebt

So ganz fertig ist der Rahmen noch nicht, einige Meter Geschenkband werde ich noch in den unteren Bereich des Rahmens einarbeiten. Zu guter Letzt wird dann ein großes Stück Sperrholz, bemalt mit Tafellack, in die Mitte des Rahmens geschraubt. Für die Kreide- und Schwammablage werde ich dann noch irgendwo eine kleine Leiste anbringen. Ich hoffe ihr könnt euch vorstellen, wie das ganze Teil aussehen wird, wenn es fertig ist.  Ob die Kreidetafel jetzt die Lösung unseres Problems ist, wird sich zeigen. Ein Hingucker im Treppenhaus ist sie in jedem Fall.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Creadienstag

 

 

 

 

#12von12 im September 2018

Hallo ihr Lieben,
draußen nieselt es und wie es scheint, hat es auch die ganze Nacht hindurch geregnet. Aktivitäten für draußen waren ohnehin nicht geplant, denn auf mich wartet eine Menge Hausarbeit. Nach dem Frühstück und dem Aufräumen mache ich mich daran, die hier seit letzter Woche liegenden Kürbisse zu verarbeiten. Ob das Rezept die richtige Wahl war, werde ich erst in ein paar Wochen wissen, denn solange muss der eingemachte Kürbis durchziehen.

eingemachter Kürbis

Inzwischen hellt es wieder auf, sogar die Sonne kommt etwas hervor. Ich setze mich in den Garten und gestalte aus Hopfen und Hortensien einen herbstlichen Tischkranz:

Hopfen und Hortensien für den herbstlichen Tischkranz

Gebunden werden muss hier nichts, ich nutze einen fertigen Weidekranz als Unterbau und stecke den Hopfen einfach zwischen die Zweige:

Ein Kranz bestückt mit Hopfen

Ebenso verfahre ich mit den Hortensienblüten:

Hortensien und Hopfen gesteckt auf einen Kranz

In die Mitte noch ein passendes Gefäß mit Kerze und fertig ist mein herbstlicher Tischkranz:

Tischkranz mit Hopfen und Hortensien

Hört sich jetzt alles schnell gemacht an, hat aber doch eine ganze Weile gedauert. Kaum bin ich fertig mit dem Kranz, fängst es auch schon wieder an zu regnen. Also wieder rein ins Haus und weiter mit der Hausarbeit. Die trockene Wäsche muss abgenommen und die frisch gewaschene aufgehängt werden. Jetzt liegt ein riesiger Wäscheberg vor mir, der zusammengelegt und dann wegsortiert wird. Wie sowas aussieht weiß sicher jede*r, Fotos davon erspare ich mir. Alles scheint erledigt und nun? Ich könnte einen Apfelkuchen backen. Warte also auf die nächste Trockenphase um mir Äpfel aus dem Garten zu holen. Der Apfelbaum sitzt voller Äpfel:

Apfelbaum

Ich sammel das Fallobst auf, bestücke meine Vase im Gartenhäuschen noch mit frischen Blumen und mache gleich ein Foto, das ich am Freitag zu Holunderblütchen schicken werde:

Blumenvase gefüllt mit herbstlichen Blumen und Früchten

Mit einem Eimer voller Äpfel gehts wieder heim:

Apfelernte

Zuhause angekommen mache ich schnell einen Mürbeteig:

Mürbeteig

Und während dieser im Kühlschrank ruht, geht es ans Schälen der Äpfel. So lecker die Äpfel von außen aussehen, das Innenleben hat es in sich. Es ist gelinde ausgedrückt sehr eiweißhaltig. Ich muss also viel wegschälen:

Apfelschale - geschälte Äpfel

Aus den Äpfeln koche ich jetzt einen Apfelmus, denn das brauche ich für den Apfelkuchen. Die Springform wird mit dem Mürbeteig ausgelegt, Apfelmus rein, Gitter aus Mürbeteig obendrauf und dann ab in den Ofen.  Die Stunde, die der Kuchen im Ofen braucht, nutze ich zum Schreiben dieses Beitrags. Dem Duft nach zu urteilen müsste der Kuchen bald fertig sein. Klein Moment, da klingelt auch schon der Backofen:

Gedeckter Apfelkuchen

Jetzt schicke ich meine Bilder des Tages zu Caro von Draußen nur Kännchen und ratet mal, was ich dann mache? Hoffentlich habe ich noch Sahne oder Eis im Kühlschrank.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gut behütet

Hallo ihr Lieben,
kennt ihr das? Ihr habt eine ganz bestimmte Idee im Kopf und im Laufe der Umsetzung entsteht wie von selbst etwas ganz anderes?
So ist es mir diesmal mit meinem Schäfer und seiner Schafherde ergangen. Ein kleines bisschen Märchenwolle, die auf das Kinn des geplanten Jungen fiel, machte aus der Biegepuppe einen Großvater und im nächsten Schritt dann einen Schäfer.

Biegepuppe Schäfer und eine mit Nadel gefilzte Schafherde

Und wo ein Schäfer ist, gibt es natürlich auch Schafe. Auf eine ganz feste Filzplatte habe ich die Umrisse von Schafen gezeichnet und dann mit Hilfe der Filznadel rundherum die Schafwolle aufgebracht. Ein kleines Stück Filz für Ohren und Schwänzchen und im Nu war die Schafherde fertig.

Biegepuppe - Schäfer - Waldorf - gefilzte Schafe

Die gewundenen Hörner des Schafbocks entstanden aus ein mit Märchenwolle umwickeltes Stück Draht. 

Liebseeligkeiten Biegepuppe - Schäferhund und Schafbock mit der Nadel gefilzt

Aus dem kleinen Hund muss erst noch ein richtiger, großer Hütehund werden. Vorerst bleibt wohl die ganze Arbeit des Schafehütens Aufgabe des Schäfers.

Schäfer - Biegepuppe - Waldorf

Wen wundert es da, dass sich der Schäfer hin und wieder ein kleines Päuschen gönnt und sich liebevoll um das kleinste Schaf in der Herde kümmert.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Naturkinder und   Creadienstag

 

 

 

Goldmohn

Hallo ihr Lieben,
mit den Worten „Aber pass auf, die wirst du nie wieder los“, habe ich mir letztes Jahr zwei Samenschoten des Kalifornischen Mohns von einer Nachbarin geben lassen. Im Frühjahr habe ich sie ausgesät und jetzt ist mein Gewächshaus umrahmt von einem gelb-orangen Blütenmeer. Wegen seiner Farbe wird der Kalifornische Mohn auch als Goldmohn bezeichnet. Zu meinem Erstaunen hat der Mohn aber nicht nur die für ihn namensgebende Farbe hervorgebracht, denn vereinzelt blüht er auch in weiß, rosa und rot. Und zwischen all den Blüten haben sich hunderte von Samenkapseln ausgebildet, gefüllt mit abertausenden Samen. Ob ich lieber auf meine Nachbarin hätte hören sollen?

Kalifornischer-Mohn-in-der-Vase

Blüten des Goldmohns - Kalifornischer Mohn

Goldmohn - Schlafmützchen

Mohnblumen - Kalifornischer Mohn

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Holunderblütchen

Papier und Bleistift

Hallo ihr Lieben,
in meinem letzten Beitrag habe ich ja bereits erwähnt, dass ich auf Motivsuche für eine neue Zeichnung bin. Wie ihr seht, bin ich fündig geworden. Diesmal diente mir eine Lithografie des Künstlers Bruno Bruni als Vorlage. Wie auch meine letzte Zeichnung, die „Schreitende Athena“ hat es die Größe von 50×70.

Bleistiftzeichnung-nach-einer-Lithografie-von-Bruno-Bruni

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Creadienstag

Gemüse in der Vase

Hallo ihr Lieben,
wenn es heißt Brokkoli und Fenchel stehen auf dem Tisch, muss es sich nicht zwangsläufig um eine lecker zubereitete Speise handeln. Zum richtigen Zeitpunkt geerntet sind diese Gemüsesorten zweifellos ein Gaumenschmaus. Ungenießbar, dafür aber wunderschön, zeigt sich so manches Gemüse wenn es blüht.

Blühender Brokkoli und Fenchelblüten in der Vase

Wir haben in diesem Jahr zum ersten Mal Brokkoli angebaut. Und zwar so viel, dass wir mit dem Essen und der Verarbeitung kaum hinterher kamen. Der nicht geerntete Brokkoli steht nun in voller Blüte. Die gelben Blüten bringen den Gemüsegarten zum Leuchten und dienen nun als Nahrungsquelle für alle Arten von Insekten.

Brokkoliblüte

Ebenso verhält es sich mit unserem angebauten Knollenfenchel.

Fenchelblüten in der Vase

Die Blüten des Fenchels unterscheiden sich kaum von denen des Dills, duften aber herrlich nach Anis. Einige der Blüten werde ich zum Trocknen aufhängen, bei anderen die Samenbildung abwarten.

Fenchelblüte

Ich hoffe Holunderblütchen, die jeden Freitag unsere Blumensträuße sammelt, sieht darüber hinweg, dass es von mir heute Gemüse statt Blumen gibt.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Kunterbunt

Hallo ihr Lieben,
diese Woche habe ich einen kunterbunten Strauß mit den unterschiedlichsten Sommerblühern in der Vase stehen. Die Stars in der Vase sind natürlich die Gladiolen, von denen einige endlich auch bei mir im Garten ihre Blüten geöffnet haben. Viele Gladiolen stehen jedoch ohne Blütenansatz da, was wohl dem fehlenden Regen in diesem Jahr geschuldet ist. Auch die Sonnenblumen, die sonst eine stattliche Höhe erreichen, haben in diesem Jahr so ihre Mühe. Viele von ihnen haben vom Mehltau befalle Blätter und eignen sich somit überhaupt nicht als Schnittblumen. Trotz einiger Einbußen, bin ich in meinem Garten umgeben von einem Blumenmeer, von dem ich auch heute wieder einen kleinen Teil zu Holunderblütchen schicke.

Blumen in der Vase - Gladiolen und Sommerblumen - Blumenstrauß

Gladiolen - zweifarbige Blüte der Gladiole

Gladiole

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Bleistiftzeichnung – Schreitende Athena

Hallo ihr Lieben,
nach langer Zeit habe ich mal wieder zu Papier und Bleistift gegriffen.  Das Zeichnen ist eines meiner Hobbys, das ich in letzter Zeit sehr vernachlässigt habe, aus welchen Gründen auch immer.  Das Bild hat eine Größe von 50×70. Es zeigt die „Schreitende Athena“. Als Vorlage diente mir eine Postkarte eines griechischen Reliefs aus dem 1.-2. Jh. n. Chr., das im Chiaramonti-Museum im Vatikan hängt.

Bleistiftzeichnung - Schreitende Athena

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Creadienstag

 

 

Auf die Schnelle

Hallo ihr Lieben,
fast hätte ich doch wieder den Friday-Flowerday vergessen. Also bin ich noch schnell in den Garten bevor gleich der Regen einsetzt, habe kurzerhand das Windlicht zur Vase umfunktioniert und direkt vor Ort die Blümchen fotografiert:

Blumen in der Vase - kleiner Sommerstrauß

Ich habe alles gepflückt, was mir auf die Schnelle in die Finger kam. Einige Rosen blühen bereits zum zweiten Mal. In meiner Vase stehen Blüten der Nahema, Giardina und Schneewittchen. Dazu noch ein paar Herbstanemone, Blüten der Schneeballhortensie Annabelle und Ackerwinde.

Blumen in der Vase - Rosen, Hortensie - Herbstanemone

So schnell und frisch ist glaube ich noch kein Blumenstrauß von mir bei Holunderblütchen angekommen, die jeden Freitag unsere Blumensträuße sammelt.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard