Farbiger Zucker – Zucker färben mit Rosenblüten

Mit Rosen gefärbter Zucker in Reagenzgläser

Wer Zucker färben möchte, muss nicht unbedingt zu Lebensmittelfarbe greifen. Viel mehr Spaß macht das Färben des Zuckers mit Rosen.

Hallo ihr Lieben,
bereits letzte Woche haben meine Enkeltochter und ich Zucker mit Kornblumen gefärbt. Diesmal sollte er aber viel bunter werden. Und was eignet sich da besser als die Rosen, die zurzeit in Hülle und Fülle in meinem Garten blühen. Also schnell ein paar rote, bzw. rosa Rosenblüten abgeschnitten und ab damit in unsere Hexenküche. Diesmal haben wir die Blütenblätter nicht mit einem Küchengerät zerkleinert, sondern die ganzen Rosenblüten fest in der Hand zusammengepresst und mit einer Schere klitzekleine Stücke auf drei Häufchen Rohrzucker rieseln lassen – mal mehr, mal weniger.  Dann nahmen wir unsere Finger zur Hilfe, vermischten den Zucker mit den geschnittenen Blütenblättern und quetschen dabei gleichzeitig den farbigen Blütensaft aus den Blüten. Die Masse legten wir auf ein Backpapier und ließen sie bei 50 Grad in dem Backofen trocknen.  Bis alle Feuchtigkeit verdunstet ist, dauert es etwa eine halbe Stunde. Mehrmals wurde in dieser Zeit die Masse im Backofen mit einer Gabel umgewälzt und große, zusammengeklebte Stücke zerkleinert. Mit den Fingern, der Gabel oder dem Mörser, kann der fertig gefärbte Zucker nochmals zerkleinert werden, ganz wie es beliebt, bzw. wie fein man ihn haben möchte.
Und wenn der Zucker dann in schöne Gläser oder wie wir es getan haben in Reagenzgläser gefüllt wird, hat man im Nu nicht nur ein süßes, sondern auch ein schönes Geschenk.

mit Rosen gefärbter Zucker

Die unterschiedlichen Farbtöne sind durch die unterschiedlichen Rosenblüten und der dem Zucker zugefügten Menge an Blütenblättern entstanden.

Rosen und gefärbter Zucker

Den dunkelsten Fliederton schenkte uns die Englische Rose „William Shakespeare“.

DIY Vase und gefärbter Zucker

Hier seht ihr übrigens nochmal die von mir aus alten Büchern hergestellte Vase. Das DIY dazu findet ihr hier.

Fertig? Nein, denn meine Enkeltochter hatte so viel Spaß an der „Arbeit“ in unserer Zuckerwerkstatt, und sie fragte sich (mich), ob denn auch gelbe Rosen färben würden. Da es draußen in Strömen goss und wir ohnehin noch Zeit hatten, probierten wir es halt aus. Das ganze Prozedere also noch mal von vorn in den Wunschfarben Gelb/Orange/Rot.

Gelber und oranger Zucker gefärbt mit Rosenblüten

Und siehe da, der Zucker wurde gelb und ein bisschen orange. Fehlte nur noch ein richtiges Rot. Ein rote, so eine richtig rote, rote Rose wächst aber nicht in meinem Garten. Mmh, nehmen wir doch die Mohnblumen. Aber seht, welch Farbe aus den knallroten, zerquetschten Blütenblättern der Mohnblume kommt:

Zucker gefärbt mit Blütenblättern der Mohnblume, Klatschmohn

Ist das nicht verwunderlich? Da musste sogar ich staunen.
So, das war’s nun aber tätsächlich mit unserer Zuckerfärberei. Und wem die Farben zu blass erscheinen, sollte noch wissen, dass sich die Farbe verändert, sobald sie mit der Feuchtigkeit der Speisen in Verbindung kommt. Und da ich nicht erst eine Süßspeise zubereiten wollte um euch das zu demonstrieren, habe ich etwas Zucker in Flaschen gefüllt und mit Wasser aufgegossen. Und hier seht ihr jetzt die Wandlung der Farben, wenn sie feucht werden:

Gelber Zucker gelöst in Wasser

Fliederfarbener Zucker gelöst in Wasser

Flaschen mit farbigem Zuckerwasser

So, nun aber endgültig Schluss. Spaß hat es gemacht und viel gelernt hat meine Enkeltochter dabei auch. Unter anderem natürlich die Namen der Rosen. Am besten gefiel ihr der Name „Raubritter“ und, so ein schwieriger Name wie „Ghislaine de Feligonde“ ist ihr jetzt auch nicht mehr fremd.
Ich sehe gerade, dass unsere Mohnblume, die uns mit ihrer Farbgebung doch sehr überrascht hat, nicht mit auf dem Bild ist. Das liegt daran, dass sie zwischenzeitlich all ihre verbliebenen Blütenblätter verloren hat. Stellvertretend gibt es daher einen Soloauftritt von einer ihrer Artgenossen.
Und verdient hat sie es allemal, denn der Klatschmohn (Papaver rhoeas) ist die Blume des Jahres 2017.

Mohnblume vor Himmel, Klatschmohn

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Naturkinder, Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge

 

 

 

 

 

Kornblumen – nicht nur für die Vase!

Erst einmal Asche über mein Haupt, denn eigentlich dürfte dieser Kornblumenstrauß gar nicht auf meiner Kücheninsel stehen; Kornblumen stehen unter Naturschutz, was ich auch erst durch diesen Beitrag erfahren habe. Durch den Einsatz von Herbiziden und Kunstdünger in der Landwirtschaft verschwinden immer mehr solcher Ackerwildkrautarten, wodurch zwangsläufig auch die Artenvielfalt von Insekten und den insektenfressenden Vögeln gefährdet ist. Aber wer kann diesem Blau schon widerstehen.
Die Kornblume gehört zur großen Pflanzenfamilie der Korbblütler. Ursprünglich stammt sie aus dem östlichen Mittelmeergebiet, und je mehr sie verbreitet wurde, desto mehr Namen bekam sie auch, wie z.B.  Blaumütze, Sichel- oder Zachariasblume. Viele Jahrhunderte wurde sie als Heilmittel bei Verdauungsbeschwerden, Augenkrankheiten und Hautproblemen eingesetzt. Heute hat sie in der Heilkunde kaum noch Bedeutung. Die Blütenblätter der Kornblume werden in der Küche eher zur Dekoration auf Süßspeisen und Salaten verwendet.

Vase mit blauen Kornblumen

In einem estnischen Märchen ist zu lesen, dass die Kornblumen einst Himmelsflicken waren. Die kleinen blauen Stoffreste sollen der Sonne beim Nähen des Himmelszeltes in einem unachtsamen Moment aus der Hand gefallen sein.

Blaue Vase mit Kornblumen

Einer Sage nach, kam die Kornblume direkt aus dem Himmel zu uns auf die Felder. Der Himmel soll sich einst beklagt haben, dass die Ähren nicht bis zu ihm hinauf reichten, die Getreidefelder ihm keine Gaben sandten. Also kam er selbst zu den Feldern herab. Und wenn ihr heute blaue Blumen zwischen den Ähren seht, seht ihr einen Teil des Himmels.

Kornblumen Ausschnitt eines Kornblumenstrauchs

Auch in dem Gedicht von Gustav Metscher (1940) wurde die Kornblume in Verbindung gesetzt mit dem Himmel:

Kornblumen
Sind Tröpflein von Himmelsblau
Heut‘ auf mein Feld gefallen.
Die liegen nun in weiter Au‘
Auf grünen Halmen allen.

Ein Engel kam dann leis‘ zur Nacht
Und hat der Tröpflein viele
Zu lauter Blüten flugs gemacht
Mit feinem Farbenspiele

Blaue Kornblumen Kornblumenblau

Leider halten sich Kornblumen nicht lange in der Vase. Sie verlieren ihre Farbe, werden fast weiß. Schnell haben meine Enkeltochter und ich den Rest der noch blauen Blütenblätter  zu blauem Zucker verarbeitet, denn Kornblumen sind essbar.

Blütenblätter von Kornblumen und Rohrzucker

Und so geht’s:
Der Rohrzucker wird zusammen mit den frisch abgezupften Blütenblättern in der Küchenmaschine zerkleinert. Die zerhackten Blüten geben hier schon mal ein wenig ihrer blauen Farbe an den Zucker ab. Jetzt warten, bis alles getrocknet ist (an der Sonne oder im Backofen bei 50 Grad) und nochmal zerkleinern. Die noch etwas groben Stücke der getrockneten Blüten können im Zucker verbleiben, sie geben dem Zucker noch mehr Farbe. Je mehr Blütenblätter ihr verwendet, desto blauer wird natürlich der Zucker. Ich habe eine Handvoll abgezupfter Blüten auf zwei Eßlöffel Zucker gegeben. Der hellblaue Zucker bekommt sein Kornblumenblau wieder, sobald er mit der Feuchtigkeit der Speisen in Berührung kommt. Keine Angst, die Kornblumenblüten sind in Verbindung mit dem Zucker absolut geschmacksneutral. Das Färben des Zuckers ist lediglich eine Spielerei, die nicht nur Kindern großen Spaß macht.

Blauer Zucker für Süßspeisen gefärbt mit Kornblumen

Biene in Kornblume

Und denkt daran – ihr wisst, was ich meine.

Bis demnächst
Edelgard

Verlinkt mit: Jahreszeitenbriefe, Bliss, Holunderblütchen, Floralfridayfoto, Freutag

 

 

Honig – Das süße Gold

Große Filzblüte mit gefilzten Bienen

Hallo ihr Lieben,

die beiden gefilzten Bienen sind ein kleiner Teil, einer von mir geplanten Sommerszene. Heute kommen sie jedoch schon mal zum Einsatz, um euch zu zeigen, was sich bei mir im Keller seit neuestem so tut. Dort wird geschleudert. Und zwar nicht nur Wäsche, sondern auch Honig. Eine ganze Imkerei fand Platz in einem meiner Kellerräume. Ein Teil meiner Familie ist nämlich seit März diesen Jahres unter die Imker gegangen und macht jetzt in Honig. Da in der eigenen Wohnung nicht genügend Platz vorhanden ist, steht alles, was man für die Herstellung von Honig benötigt jetzt hier, und ich muss zugeben, es ist spannend.

Der ganzen Theorie über Imkerei und Honigproduktion konnte ich bislang nicht soo viel abgewinnen, interessant wurde es allerdings, als jetzt der erste Honig floss.
Und wie das Ganze abläuft, seht ihr hier:

Entdeckeln der Zellen einer Waabe, HonigRähmchen, entdeckelte Waabe

Mit einer Entdeckelungsgabel, werden die Zellen der Waben vom Wachs entdeckelt. Die Arbeiterinnen haben hier ganze Arbeit geleistet, um den fertigen Honig zu schützen, bzw. ihre Honigreserven für den Winter zu konservieren. Sind alle Zellen offengelegt, kommen die Wabenrähmchen in die Schleuder und siehe da, das süße Gold läuft.

Honig fließt aus der HonigschleuderHonig fließt durch ein Spitzsieb

Nachdem der Honig schon durch ein Grob- und Feinsieb gelaufen ist, geht’s durch ein Spitzsieb in den Abfülleimer. Der Honig ist soweit fertig und könnte gegessen werden. Da Sohnemann aber Honig von cremiger Konsistenz bevorzugt, bleibt der Honig noch im Eimer, bis er beginnt zu kristallisieren. Sich an der Oberfläche abgelagerte Verunreinigungen werden nochmals abgeschöpft, und der Honig wird bis zur Abfüllung in Gläser mehrmals gerührt.
Der von den Zellen entfernte Entdeckelungswachs ist aber alles andere als Abfall. Ganz im Gegenteil, er ist das Reinste und somit der wertvollste Wachs, den es gibt. Unter anderem kann man ihn als Grundlage für die eigene Herstellung von Salben und Cremes verwenden, d.h. ich werde mich demnächst durch Rezepte wühlen und Tiegel kaufen.
So, nun aber: nach drei Stunden Entdeckeln, Schleudern etc. war es geschafft (das leidige Säubern der Gerätschaften und des Kellerraumes nicht berechnet), und die Ausbeute betrug sage und schreibe:
90! (neunzig) Kilo Honig. Und das, nach einmaligem Honigmachen. Demnächst kommt die Sommer-, später dann evtl. noch eine Waldtracht. „Rechnet mal aus, wieviel Gläser mit einem Fassungsvermögen von 500ml in diesem Jahr noch abgefüllt und etikettiert werden müssen?“ In Relation zu dem, was die Bienen leisten jedoch ein geringer Arbeitsaufwand; Um Nektar für 1kg Honig zu sammeln müssen Bienen 3 bis 5 Mio. Blüten anfliegen. Das sind rd. 60.000 Ausflüge vom Bienenvolk zu den Blüten und zurück. Da stellt sich doch die Frage:

Wieviel ist ein Glas Honig wert?
Josef Guggenmos (1922)

Gespräch mit der Bienenkönigin:
“Erlauben Sie mir, einen Wunsch zu sagen.
Ich möcht ein Gläschen Honig haben.
Was kostet’s ? Ich bin zu zahlen bereit.
Für was Gutes ist mir mein Geld nicht leid.”
“Sie wollen was Gutes für ihr Geld?
Sie kriegen das Beste von der Welt!
Sie kaufen goldnen Sonnenschein,
Sie kaufen pure Gesundheit ein!
Was Bessres als Honig hat keiner erfunden.
Der Preis? Ich verrechne die Arbeitsstunden.
Zwölftausend Stunden waren zu fliegen,
um so viel Honig zusammenzukriegen.
Ja, meine Leute waren fleißig!
Die Stunde? Ich rechne zwei Mark dreißig.
Nun rechnen Sie sich’s selber aus!
27.000 Mark und mehr.
Hier ist die Rechnung, ich bitte sehr!”

Also, denkt dran, wenn ihr das nächste Mal Honig esst – genauso wenig, wie es lila Kühe gibt, wächst der Honig auf den Bäumen.
Edelgard

Verlinkt mit : Jahreszeitenbriefe, NaturkinderMontagsfreuden, HOT, Freutag, Dienstagsdinge, Creadienstag

 

 

 

 

 

 

 

Glockenblumen und wie sie entstanden

Zurzeit ist mein Garten voll mit Glockenblumen. Bei mir dürfen sie sich überall aussäen. Ob blau oder weiß, jede ist willkommen. Schon als Kind habe ich diese Blumen geliebt. Es gibt unzählige Mythen über die Glockenblume und die Darstellungen von Elfen mit ihren Glockenblumenhüten und Glockenröckchen, sind sicher allen von euch bekannt.

Ursprünglich stammt die Glockenblume aus Italien und bereits im 16. Jahrhundert wurde die Blume mit den Glockenblüten in Schriften erwähnt. Ihr botanischer Name Campanula bedeutet nichts anderes als Glocke. Es gibt an die 300 Arten von Glockenblumen und die, die sich zurzeit auf meinem Tisch befinden, sind die Pfirsich – Glockenblumen „Grandiflora Alba.“
Und damit sich die Glocken nicht gegenseitig beim Läuten behindern, bekam jede einzelne von ihnen eine eigene Vase:

Blumen, Blumenvasen mit weißen Glockenblumen

Glockenblume Campanula weiße Blumen

Grandiflora Alba weiße Glockenblume

Am Abend, bevor die Gäste kamen, habe ich sie auf den Küchentresen gestellt. Vor der dunklen Wand kamen die weißen Blüten der Glockenblumen besonders gut zur Geltung und jeder hatte Freude an ihnen.

weiße Glockenblumen vor dunkler Wand

Und hier noch eine kleine Geschichte aus  „Das Blaue Bändchen“ des Schaffstein-Verlages, Köln (von Blumen und Bäumen):

Wie die Glockenblumen entstanden sind
Einst waren die Mäuse in großer Not; denn die Katze fing und tötete alle, die sich sehen ließen. Da kamen sie zusammen und ratschlagten, wie sie sich vor der Katze schützen möchten. Aber da war guter Rat teuer, und die erfahrensten Mäuse bedachten sich lange vergeblich.
Endlich erhob sich ein junges Mäuslein und sprach: „Wir kaufen eine Glocke, die hängen wir der Katze um den Hals; dann hören wir es gleich, wenn sie kommt!“ Alle riefen froh: „Das ist ein guter Vorschlag; das wollen wir tun!“ Sie legten sogleich all ihr Geld zusammen und kauften eine Glocke.
Nun berieten sie weiter und sprachen: „Wer will der Katze die Glocke umhängen?“ Da riefen sie alle: „Ich nicht!“ „Ich auch nicht!“
Da lag nun die schöne Glocke nutzlos da, und es erhob sich ein Streit unter ihnen. Die eine Maus sagte: „Du bist schuld daran, dass ich mein schönes Geld ausgab!“ Die andere rief: “ Nein, du bist selber schuld daran!“

Zuletzt kaufte ihnen ein Wiesenzwerg die niedliche Glocke ab, und der schenkte sie einer schönen Blume auf der Wiese.
Und seit der Zeit gibt es Glockenblumen.

Verlinkt mit: Gartenglück, Samstagsplausch, Holunderblütchen, Freutag, Freitagsblumen

Ein Gatter für die Hühner

Hallo ihr Lieben,

unsere Ostheimer Hühner haben ein Gatter bekommen. Endlich ist es vorbei, das ständige Suchen nach ihnen unter Schränken, in den Sofaritzen oder wo auch immer. Ich hoffe, diese kleine Werkarbeit wird sie endlich im Zaum halten.

DIY Hühnergatter für Ostheimer Hühner

Aus Sperrholzresten wurden eine große und eine kleine Grundplatte hergestellt. Mit der Stichsäge und einer Feile zum Abrunden der Sägekanten, ist das schnell gemacht. In die kleine Bodenplatte wurden für die Rundhölzer passende Löcher gebohrt.  Die Platten habe ich mit Acryl Baselfarbe angemalt, wobei ich diese mit viel Wasser verdünnt habe, so dass die Maserung des Holzes noch erkennbar ist.  Die Zaunpfähle wurden durchbohrt, etwas angespitzt, fest in die Platte geleimt und nach dem Trocknen des Leimes konnte das Lederband durchgefädelt werden.

Und das war es auch schon. Für heute mache ich Schluss, denn morgen muss ich mit den Hühnern aufstehen.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Freutag, Creadienstag, Dienstagsdinge

#12von12 im Juni 2017

Im Sommer verlagert sich unser Leben zum größten Teil nach draußen. Nicht nur im eigenen Garten, sondern auch in unserer ländlichen Umgebung, können wir die Seele baumeln lassen.  Auch heute war wieder so ein wunderbarer Sommertag und mit der Kamera im Gepäck, habe ich für Caro ein paar schöne Bilder eingefangen.

Wie jeden Morgen startete der heutige Tag mit einem Rundgang durch den Garten und der Begrüßung meiner „Gartenfreunde“, den Bänderschnecken.
Nacktschnecken, habe ich hier schon lange nicht mehr gesehen. Es scheint, als hätte es sich unter ihnen herumgesprochen, dass bei mir vorwiegend Blumen wachsen, die nicht auf ihrem Speiseplan stehen. Vielleicht begreifen die beiden da unten es ja auch noch.

Zwei Schnecken, Bänderschnecken

Für andere ist der Tisch in meinem Garten reichlich gedeckt. Die Blüten des Schnittlauchs und der Zwiebeln sind eine willkommene Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten:

Makro Blüte vom Schnittlauch mit Biene

Makro Biene im Anflug auf Blüte

Die Knospe der Jungfer im Grünen, die gestern noch geschlossen war, zeigt sich heute in ihrer ganzen Pracht:

Makro Jungfer im Grünen Blume

Der Rittersporn hingegen, gönnt sich noch ein bisschen Ruhe und wird mich spätestens morgen mit seiner geöffneten Blüte erfreuen:

Geschlossene Blüte des blauen Rittersporns

Klein aber oho! Die kleinen Blüten des Storchschnabels „Biokovo“ machen mit ihren imposanten Staubgefäßen auf sich aufmerksam:

Makro Blüte Storchschnabel Biokovo

 

Inzwischen ist „Omazeit“ und meine Enkeltochter und ich beschließen, unser Frühstück in den neu erworbenen Schrebergarten meines Sohnes zu verlegen.

Häuschen im Schrebergarten

Und während ich mit anderen Laubenpiepern einen Plausch über den Gartenzaun halte, sitzt meine Enkeltochter auf der Terrasse und malt ein schönes Bild für mich, so jedenfalls der Plan. Was ich dann sehe, ist jedoch alles andere als ein Bild, sondern:
Gottes Werk in Kindes Hand:

Angemaltes Schneckenhaus einer lebendigen Weinbergschnecke

Am frühen Nachmittag wird es meiner Enkeltochter zu langweilig im Schrebergarten, die erwartete Freundin sagt ab. Mit unseren Rädern geht es auf Umwegen nach Hause, entlang an Mohn- und Kornblumenfeldern:

Klatschmohn im Kornfeld

Zwischen all den blauen Kornblumen entdeckt mein Enkelkind mit ihren Adleraugen eine weiße Kornblume:

weiße Kornblume

Ganz vorsichtig geht es vorbei an einer Schwanenfamilie. Ihr lautes, aufgeregtes Geschnatter (heißt das bei Schwänen so?) verheißt nichts Gutes.

Schwanenfamilie - Schwäne mit ihren Jungen

Auf einer Wiese, inmitten von Habichtskraut, pausieren wir, verzehren die Reste der Frühstücksbrote und binden einen Blumenkranz:

Wiese mit Habichtskraut und Kind mit Blumenkranz aus Habichtskraut

Dann geht es gestärkt nach Hause, denn hier warten schon die weniger schönen Dinge des Tages. Jetzt könnte eine ganze Reihe Bilder von Geschirr- und Wäschebergen folgen, die ich euch heute aber erspare.

Ich hoffe, ihr hattet auch einen schönen Tag
Bis zum nächsten 12 von 12
Edelgard

Verlinkt mit Naturdonnerstag, Floral Biss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blumen für ein Gute-Laune-Gefühl

Gute Laune schenkt mir dieser Blumenstrauß, den ich für meine dunkelste Ecke im Garten zusammengestellt habe. In diesen nördlichsten Teil meines Gartens, schaffen es nur die ersten Sonnenstrahlen des Tages. Bevor sich die Blüten der weißen Hortensien neben der Bank ausgebildet haben, versuche ich immer mit weißen und gelben Blumen etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Die weißen Margeriten, sowie einige Zweige des Sternchenstrauchs schenken dem dunklen Platz im Garten Helligkeit, und die gelben Blüten der Lilie eifern mit der Sonne um die Wette und lassen das Weiß noch heller erstrahlen.

Die Farbe Gelb steht in der Farblehre für Lebenslust und Fröhlichkeit. Sie bringt gute Laune, wirkt belebend und aktivierend. Weiß symbolisiert unter anderem Licht, den Anfang und das Neue.

„Und, was ist, wenn plötzlich ein Nieselregen einsetzt“? Ich nutze die Gartenpause und schicke die gute Laune zu Holunderblütchen.

Gelb-weißer Blumenstrauß Lilien und Margeriten

Gelbe Lilie und weiße Blumen

weiße Margeriten

Gelbe Rose mir Samenstand der Hasenglöckchen

Blüte der weißen Margerite mit Regentropfen

Und da ich ganz viel sonnige Grüße versenden möchte, gehts auch noch zum Freutag und den Freitagsblumen.

Euch allen einen sonnigen Tag
Edelgard

 

 

„Wie der Herr so das Gescherr“

Die Ähnlichkeiten zwischen HundebesitzerInnen und ihren Hunden sind frappierend.
Die Photoshop-Collage zeigt, dass dies nicht nur auf das Wesen zutrifft.

Die Idee zu dieser Fotomontage bekam ich am Wochenende, als mir auf dem Flohmarkt das originelle, witzige Fotobuch „Doppelpack“ in die Hände fiel. Die tollen Aufnahmen der Zwei-und Vierbeiner und ihren Ähnlichkeiten, waren Inspiration zu dieser Photoshop-Collage.
Kaum zuhause angekommen, habe ich unsere Fotokiste durchwühlt und passende Fotos für die Collage ausgewählt.
Ja, eine gewisse Ähnlichkeit zwischen meinem Mann und unserem Golden Retriever war unverkennbar, längst aber nicht so, wie die im „Doppelpack“ dargestellten Halter und deren Hunde.

Aber, Photoshop macht es möglich. Und was dabei rausgekommen ist, seht ihr hier:

Photoshop-Collage, Fotomontage Herrchen und Hund

Diejenigen unter euch, die auch gern mit Photoshop arbeiten, können erahnen, wieviele Schritte nötig waren, diese Fotomontage fertigzustellen.
Und nach zig Masken und den vielen, vielen Ebenen mit Puzzleteilen wußte ich dann auch nicht mehr, wer wer ist.

Und, habt ihr schon mal auf die Ähnlichkeiten zwischen HalterIn und Hund geachtet?

Edelgard

 

Verlinkt mit: Creadienstag, Handmadeontuesday

 

 

 

Makellose Schönheiten

Rechtzeitig zum Friday-Flowerday haben sich in meinem Garten die ersten Rosen geöffnet. Um welche Sorte es sich handelt kann ich leider nicht sagen, wir haben sie mit dem Hauskauf übernommen. Alle anderen Rosen zeigen gerade mal Blütenansätze und es braucht noch ein paar Tage Sonnenschein, bis sie sich in voller Schönheit zeigen. Ich bin ja immer etwas zögerlich, wenn es darum geht, Blumen aus dem Garten ins Haus zu holen. Obwohl ich eigentlich aus dem Vollen schöpfen könnte und sicherlich keine sichtbaren Lücken in den Beeten hinterlassen würde, sitzt die Blumenschere bei mir nicht locker. Viel lieber pflücke ich die Blumen mit der Kamera. Und wer jetzt keine Lust hat auf eine Bilderflut, sollte die Seite schnellstens verlassen.

Blumenstrauß Rosen, Holunderblüten und Frauenmantel

Lachsfarbene Rosen

Rosenblüte

Graslilie

weiße Akelei

weiße Margerite mit Fliege

weiße Mohnblume türkische Mohnblume

weiße Mohnblume Samenstand Türkischer Mohn

Samenstand blaue Akelei
Denen, die es bis hierher geschafft haben (den anderen natürlich auch), wünsche ich ein sonniges Wochenende in der Natur oder wo auch immer.

Edelgard

Verlinkt mit:
Freutag
Holunderblütchen
Floralfriday
MakroMonday

 

DIY – Upcycling Vase aus Konservendose und Buchseiten

Wer Blumen liebt so wie ich, kann nie genug Vasen haben. Vasen dienen nicht nur als Wasserspender, sondern verschönern auch die Wohnung. Und wer sagt, dass besondere Vasen teuer sind, irrt. Alles, was ihr benötigt sind eine Blechdose und ein paar alte Buchseiten.

Mit dieser Upcycling-Idee könnt ihr euren Blumenstrauß kunstvoll in Szene setzen.

Upcycling - Blumenstrauß in Blumenvase aus Koonservendose und Buchseiten

Material für die Herstellung der Upcycling-Vase:
Eine ausgewaschene Konservendose;
Ein altes Buch, am besten schon vergilbt;
Eine Schere;
Kleber;
Ein Rundholz.

Dose Buch Kleber Rundholz Schere für das Basteln einer Vase

Und so wird es gemacht:
Ihr reißt eine Buchseite heraus,
schneidet die gerissene Kante ab,
wickelt mit Hilfe des Rundholzes die Buchseite zu einem Röllchen,
klebt das Röllchen am Ende zusammen und
klebt diese dann an die Dose.

DIY Upcycling Vase aus Dose und Buchseiten

Fertig! Jetzt könnt ihr eure Upcycling Vase noch nach eurem Geschmack verschönern. Bindet ein Bastband, eine Kordel, ein Stück Spitze, was auch immer um die neue Vase. Schmückt das gute Stück, wie es euch gefällt.

Hier seht ihr noch eine Vase, die ich bereits vor Wochen gefertigt, sie dann aber mit vielen gefüllten Schneeglöckchen (mit Zwiebeln) verschenkt habe.

Selbstgemachte Vase aus Blechdose und Buchseiten

Bis zum nächsten Mal viele blumige Grüße

Edelgard

Verlinkt mit Creadienstag