Eine Wiegenfee

Hallo ihr Lieben,
ganz unverhofft erreichte mich die Bitte meiner Schwiegertochter eine Wiegenfee herzustellen, die sie anlässlich einer Geburt verschenken wollte. Ganz unverhofft bedeutete, dass ich die sonst von mir verwendeten Materialien zur Herstellung einer Wiegenfee gar nicht im Haus hatte und somit etwas improvisieren musste. Ublicherweise verwendete ich für den Körper ein Seidentuch, so wie ich es bei dieser Wiegenfee getan habe. Zeit ein solches Tuch zu besorgen hatte ich aber nicht und so habe ich aus der Not heraus den Körper mit Hilfe einer Filznadel aus Schafwolle geformt. Die Schafwolle verwende ich ansonsten für das Stopfen der Liebseeligkeiten-Puppen nach Waldorfart und ich muss gestehen, dass ich anfänglich überhaupt nicht begeistert war über diese Notlösung. Obwohl jetzt eine Wiegenfee entstanden ist, die so gar nicht typisch „Liebseeligkeiten“ ist, bin ich mit dem Ergebnis doch recht zufrieden. Ich denke, ich kann die Wiegenfee guten Gewissens der Schwiegertochter mit auf den Weg geben:

Liebseeligkeiten - Puppe nach Waldorfart - Wiegenfee

 

Kleine Wiegenfee - Waldorf - Puppe nach Waldorfart - Liebseeligkeitenpuppe

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Naturkinder, Creadienstag

7 Gedanken zu „Eine Wiegenfee

  1. Diese Fee gefällt mir fast besser als die mit dem Seidentuch. Danke fürs Zeigen und eine schöne sonnige Restwoche,
    Gabi

    • Liebe Gabi,
      so unterschiedlich wie die Menschen, sind halt auch die Geschmäcke. Dir auch ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße
      Edelgard

Schreibe einen Kommentar