Mein eigener Spielplatz

Ich kann es kaum glauben, hatte ich ihn doch schon längst abgeschrieben – meinen Spielplatz.
Entdeckt hatte ich ihn in einem Anzeigenportal. Das Bild war unscharf, der Text nicht ansprechend. Ausstellungsstück mit geringen Gebrauchsspuren hieß es, mehr nicht. Der Preis war sehr gering, viel schief gehen konnte also nicht, bzw. wenn, war es ein zu verschmerzendes Lehrgeld.
Geld durchs Netz geschickt und gewartet und gewartet und … letzte Woche kam er endlich nach ca. vier Wochen Wartezeit.
Füllmaterial und zig Lagen Zeitungspapier mussten entfernt werden und bei jedem entpackten Teil steigerte sich meine Freude. Da stand er nun vor mir, der allerschönste Spielplatz. Geöltes Erlenholz und keinerlei Gebrauchsspuren!

Aber seht selbst:

Spielplatz für Puppen aus Erlenholz
Jedoch, was ist ein Spielplatz ohne Kinder? Biegepuppen zu basteln ist eigentlich nicht so meins. Es ist eine sehr mühselige, filigrane Arbeit und so habe ich zunächst die etwas größeren Biegepuppen hergestellt, die Eltern.
Sie sind ca. 22 cm groß und ich bin froh einen Teil der Familie fertig zu haben.

 
Biegepuppen nach Waldorfart - die Eltern

Wie ihr seht sind auch die Biegepuppenkinder bereits in Arbeit, vier oder fünf sollen es werden.
Sobald alle fertiggestellt sind werde ich euch den belebten Spielplatz zeigen.

Rohlinge - Biegepuppen nach Waldorfart

 

2 Gedanken zu „Mein eigener Spielplatz

Schreibe einen Kommentar