Mein eigener Spielplatz

Ich kann es kaum glauben, hatte ich ihn doch schon längst abgeschrieben – meinen Spielplatz.
Entdeckt hatte ich ihn in einem Anzeigenportal. Das Bild war unscharf, der Text nicht ansprechend. Ausstellungsstück mit geringen Gebrauchsspuren hieß es, mehr nicht. Der Preis war sehr gering, viel schief gehen konnte also nicht, bzw. wenn, war es ein zu verschmerzendes Lehrgeld.
Geld durchs Netz geschickt und gewartet und gewartet und … letzte Woche kam er endlich nach ca. vier Wochen Wartezeit.
Füllmaterial und zig Lagen Zeitungspapier mussten entfernt werden und bei jedem entpackten Teil steigerte sich meine Freude. Da stand er nun vor mir, der allerschönste Spielplatz. Geöltes Erlenholz und keinerlei Gebrauchsspuren!

Aber seht selbst:

Spielplatz für Puppen aus Erlenholz
Jedoch, was ist ein Spielplatz ohne Kinder? Biegepuppen zu basteln ist eigentlich nicht so meins. Es ist eine sehr mühselige, filigrane Arbeit und so habe ich zunächst die etwas größeren Biegepuppen hergestellt, die Eltern.
Sie sind ca. 22 cm groß und ich bin froh einen Teil der Familie fertig zu haben.

 
Biegepuppen nach Waldorfart - die Eltern

Wie ihr seht sind auch die Biegepuppenkinder bereits in Arbeit, vier oder fünf sollen es werden.
Sobald alle fertiggestellt sind werde ich euch den belebten Spielplatz zeigen.

Rohlinge - Biegepuppen nach Waldorfart

 

6 Gedanken zu „Mein eigener Spielplatz

  1. Guten Morgen,
    ich bin eine ganz altmodische Mama, habe mit Blogs nix am Hut und bin doch auf dieser Seite gelandet. Ich bekomme trotz tausendmal klicken nicht heraus, ob sie auch ihre Püppchen verkaufen. Wäre schön wenn sie mir antworten, oder auch einen Tip geben wo man so hübsche Mini- Püppchen im Internet kaufen kann.
    Sonnige Grüße
    Heidi Wettengl

    • Liebe Heidi,
      nein, die Biegepüppchen stelle ich nicht für den Verkauf her. Alles, was ich auf meinem Blog bisher gezeigt habe ist aus der Liebe zum Herstellen und für den Eigenbedarf gefertigt worden. Einen Tipp, wo du Biegepuppen kaufen kannst kann ich dir nicht geben, da müsste ich jetzt selber googeln.
      Viele Grüße
      Edelgard

  2. Liebe Edelgard,
    ich bin auch so eine Bastlerin/Strickerin/Patchworkerin/Stickerin…, habe aber leider (noch) wenig Zeit, weil ich im Schuldienst bin. Momentan bin ich aber krank und bin auf deinen Blog gestoßen. Dabei hat es mir deine Gartenlaube (die ist wunderschön geworden!!!) und vor allen Dingen deine Biegepüppchen-Familie angetan. Ich habe vor zwei Wochen meine erste Waldorfpuppe gemacht und stricke/häkle ihr gerade ein neues Outfit.

    Jetzt würde mich aber noch mehr interessieren, wie die kleinen Biegepüppchen gemacht werden. Gibt es irgendwo eine Anleitung, wie man sie macht? Würdest du es mir erklären oder zeigen? Sind sie aus normalen Pfeifenputzern gemacht? Hast du die Filzschuhe verstärkt, damit sie stehen? Fragen über Fragen!!! 🙂

    Liebe Grüße aus dem Rheinland
    Angela

    • Liebe Angela, dir hier eine genaue Anleitung zum Herstellen einer Biegepuppe zu geben, wäre ein bisschen zu viel für die Kommentarfunktion. Darüber habe ich noch nicht mal einen Beitrag gemacht. Jedoch soviel kann ich dir sagen: Ich binde den Kopf so ab, wie du es für die Herstellung deiner Waldorfpuppe sicherlich getan hast. Für den Körper benutze ich keine Pfeifenreiniger, sondern Sisaldraht, weil das wesentlich stabiler und für Kinderhände geeigneter ist. Im Netz findest du unter dem Stichwort Erzählfiguren, wie der Körper gemacht wird. Aus Wachs oder Fimo knete ich Schuhe, die der Puppe einen festen Stand geben. Sollten sie dennoch nicht gut stehen, kommt noch eine kleine Holzscheibe (meist aus Eisstielen in die Schuhe. Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weiterhelfen konnte.
      Gutes Gelingen
      Edelgard

Schreibe einen Kommentar