Glitzer

glitzer-4Jeden Morgen bin ich gespannt, wer heute mein Gast sein wird. Prinzessin Lilifee, Elsa, Tinkerbell oder die Ballerina in ihrem pinken Tutu? Die Verkleidungskiste meiner Enkeltochter scheint unversieglich. Ich hatte früher auch eine Verkleidungskiste, gefüllt war sie jedoch mit ganz anderen Sachen. Ausrangierte Klamotten und Accessoires meiner Eltern, Gardinen- bzw. Storereste ließen mich in die Welt der Erwachsenen schlüpfen. Ich wurde zur Mama, einer Braut, manchmal auch zu einem Mann.

Der gravierendste Unterschied ist jedoch –
sie glitzerten nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Und damit wären wir beim Thema. Glitzer, überall Glitzer. Nicht immer ist dieses Zeug draufgenäht, nein, bei jeder Pirouette, sogar bei der kleinsten Bewegung fliegt es vom Kleid und verteilt sich in der ganzen Wohnung. Fußböden, Stühle, Sofas, alles voll Glitzer.
Damit nicht genug. Eine Prinzessin muss natürlich noch geschminkt werden. Und auch der Schminkkasten ist gefüllt mit Glitzer. Wenn dieses glitzernde Etwas dann auch noch auf die Idee kommt zu basteln, werden zusätzlich Glitzerstifte und Glitzersteine ausgepackt.
Habt ihr mal versucht ihn wegzuwischen? Es geht ganz einfach nicht. Von den Wischtüchern geht er über auf die Hände und findet dann seinen Platz im Gesicht und in den Haaren.


Heute hatte ich nicht viel Zeit, ich musste dringend einkaufen, den Glitzer wollte ich später entfernen. An der Kasse fiel mir das Portemonnaie aus der Hand, Geldstücke rollten in verschiedene Richtungen. Einige Kunden halfen beim Einsammeln und ich schnappte folgendes Gespräch zwischen einer Mutter und ihrer Tochter auf:
„Hier, bring das mal der Frau.“
„Welcher? Meinst du die Frau mit dem Feenstaub?“
Erst als ich zu Hause in den Spiegel blickte verstand ich, und zum ersten Mal stimmte mich der Glitzer etwas versöhnlich.

3 Gedanken zu „Glitzer

Schreibe einen Kommentar