Vom Schinkenteller zum Mandala – Nachbau “ Großes Glitzermandala von Grimm“ Teil 2

Die Legespiele von Grimm sind ein Traum, besonders dann, wenn sie glitzern und so viel mehr Spielmöglichkeiten bieten, als das bloße Wiederherstellen der Ursprungsform. Leider sind sie nicht für jeden Geldbeutel erschwinglich. Da hilft nur eins – Selbermachen.

Bis auf die Restarbeiten habe ich die einzelnen Arbeitsschritte bereits hier gezeigt. Nach dem Aussägen mit der Dekupiersäge wurden alle Steine mit Acrylfarbe angemalt. Die runden Glitzersteine wurden in das Holz eingelassen, die Steine in Blütenform jedoch nur auf das Holz geklebt. Das Tablett, auf dem alle Steine wie ein Puzzle zusammengelegt werden, wurde ebenfalls aus Sperrholz gefertigt. Ebenso der Rahmen des Tabletts, der sich für das Hin- und Hertragen des Glitzermandalas als äußerst zweckmäßig erweist. Übrigens, das Mandala hat einen Durchmesser von 40 cm.

Nachbau großes Glitzermandala von Grimm

Das Puzzle selbst ist für ein Kind nicht soo schwierig zu legen, weil alle gleichförmigen Teile in einem Rund beliebig ausgetauscht werden können. Dies ist allerdings nur möglich, wenn exakt gesägt wurde.

Kind beim Legen von Formen mit Steinen des Glitzermandals - Nachbau von Grimm

Das Legespiel als Mandala in seiner ursprünglichen Form ins Tablett zu legen, ist jedoch nur eine der 1001 Spielvarianten, die solch ein Spiel bietet. Die Möglichkeit unzählige Muster und Formen zu legen, ist nicht nur ein Garant für endlosen Spielspaß. Darüber hinaus fördert es z.B. auch die Kreativität, die Farb- und Formerkennung, die Geschicklichkeit und Konzentration, um hier nur einiges zu nennen, was ein „gutes Spielzeug“ ausmacht.

 

Gelegte Formen der Mandalasteine - Nachbau Grimms Glitzermandala

Nachbau großes Glitzermandala von Grimm - Arbeit mit der Dekupiersäge

Glitzermandala--mandala-mit-Glitzersteinen-schönes-Spielzeug-aus-Holz

Schade, dass auf dem Bild nur ein wenig erkennbar ist, wie die Steine auf dem Glitzermandala funkeln. Selbst ich bin fasziniert und bereue nicht die vielen Stunden, die ich an diesem Mandala gesessen habe.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit FreutagLunaJupamelopee, Creadienstag, 

5 Gedanken zu „Vom Schinkenteller zum Mandala – Nachbau “ Großes Glitzermandala von Grimm“ Teil 2

  1. Mir fehlen fast die Worte, liebe Edelgard, bei so viel Schönheit. Da hast Du etwas Wunderbares geschaffen. Kein Mensch wird auf die Idee kommen, dass es selbst hergestellt wurde, noch dazu von einer Frau und Oma.
    Ich kann mir Deine Freude über das gute Gelingen beim Anblick des fertigen Spiels gut vorstellen und das Staunen Deiner Lieben. Mit dem Spiel kann man sich stundenlang beschäftigten, der Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen.
    Einen schönen Tag wünscht Edith

  2. Liebe Edelgard, das Mandala ist phantastisch. Deine Mühe und Geduld sind wirklich bewundernswert. Wenn ich nur ein kleines bisschen Talent dazu hätte, würde ich solch ein Mandala für mich selbst anfertigen. So kann ich aber nur bewundernd gucken.
    Liebe Grüße und weiterhin tolle Ideen,
    Gabi

  3. Liebe Edelgard, ich muss zugeben, dass ich die Legespiele von Grimm nicht kenne, aber das was du hier gemacht hast ist wirklich wunderschön. Ich finde es immer wieder faszinierend was für wundervolle Sachen man selbst herstellen kann (obwohl ich garnicht wissen will, wieviel Zeit und Mühe du hierfür investieren „musstest“).
    Ich freue mich schon darauf weitere kreative Ideen von dir zu sehen 😉
    LG Tamara

  4. Wie toll und was für unendliche Möglichkeiten zum Spielen und Beschäftigen. Das mit dem Glitzer kann man gut erahnen! Jede Mädchen-Mama weiß, was Du meinst 😉
    Liebe Edelgard, Dein Mandala-Legespiel ist W U N D E R S C H Ö N! Ich bin beeindruckt!
    Liebe Grüße und einen schönen Freutag auch diese Woche,
    Vera

Schreibe einen Kommentar