Unverhoffte Freude

Eigentlich wollte ich auf meinem Blog nie etwas ganz Persönliches schreiben. Heute jedoch breche ich dieses Vorhaben. Warum? Weil ich mich so freue und diese Freude möchte ich gern mit euch teilen.

Der Duft von Grünkohl lag noch in der Luft, das hinterbliebene Chaos meiner Geburtstagsfeier war noch längst nicht beseitigt, als wir uns spontan entschlossen den Weihnachtsbaum zu kaufen. Damit es auch für die Enkelkinder ein kleines Erlebnis wird, fuhren wir zum Holzhof der Revierförsterei Wesloe. Neben der riesigen Auswahl an Bäumen gibt es dort auch einen kleinen Weihnachtsmarkt. Handwerksbetriebe bieten z.B. Lederwaren, Kleidung und Holzarbeiten an. Holzarbeiten!
Als ich es sah, war ich sofort verliebt. Verliebt in ein kleines, genau meinem Geschmack entsprechendes Regal, wie für mich gemacht. Mehrmals schlich ich um es herum und immer hörte ich: „Nimm mich mit.“
Meine Familie wurde herbeigerufen und alle sahen, was auch ich sah – es war mein Regal.
Aber: zu teuer, das kann man auch selbst machen, sogar Bezugsquellen für Erlenholz wurden genannt und irgendwann folgte auch meiner Verliebtheit der Verstand.

Eine Schinkenwurst und eine Tüte Mutzen später stand es jedoch auf einmal vor mir.
Mit den Worten „Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag“ stellte meine Schwiegertochter das von ihr heimlich gekaufte Regal auf den Tisch – mein Regal.
„Wieso nachträglich zum Geburtstag. Ihr habt mir doch schon was geschenkt!?“ Mehr konnte ich dann aber auch nicht sagen. Irgendwie potenzierte sich meine Freude und ergoss sich in ein Meer von Tränen, Tränen der Gerührtheit, Tränen der Dankbarkeit dafür, dass man mich außer der Reihe bedacht hat, einfach so, um mir eine Freude zu machen.
Vielen Dank dafür.

Und hier ist es nun, mein wunderschönes Regal

Regal, Waldorf Erlenholz Regal Erlenholz Waldorf Holzkeile

2 Gedanken zu „Unverhoffte Freude

Schreibe einen Kommentar