Tulpen – Vorboten des Frühlings

Hallo ihr Lieben,
mit ein paar farbenfrohen Tulpen habe ich diese Woche versucht, dem seit Wochen anhaltenden Schmuddelwetter Etwas entgegenzusetzen.
„Ersetzen Sie das Wasser nie komplett durch Frischwasser, sonst wachsen die Tulpen zu sehr in die Höhe“, rief die Blumenverkäuferin mir noch beim Verlassen des Blumenladens hinterher. Obwohl ich ihren Rat befolgt habe, zeigen sich die Tulpen von meinen präventiven Maßnahmen unbeeindruckt.  Ich kann ihnen regelrecht dabei zusehen, wie sie Tag für Tag an Höhe gewinnen und sich nach unten neigen. Trotz alledem – Tulpen gehören für mich um diese Jahreszeit ins Haus. Ob sie geschlossen, kurz oder lang sind, Vorfreude auf den Frühling vermitteln sie in jeder Wachstumsphase.

Ein Strauß Tulpen - Tulpenstrauß - Blumenstrauß - Blumen in der Vase

weiße Tulpenblüte

Sicherlich gibt es heute zum Friday-Flowerday bei Holunderblütchen noch viel mehr Vorboten des Frühlings zu sehen. Ich geh gleich mal schauen.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

13 Gedanken zu „Tulpen – Vorboten des Frühlings

  1. Liebe Edelgard,

    mir gefallen deine gewachsenen Tulpen sehr gut.
    Ich habe mal gelesen, man soll Zucker mit in das Wasser geben.

    Ich war dieses mal inspirationslos. 🙁

    Liebe Grüße,
    elke von elke.works

  2. Wow! Tolle Fotos, liebe Edelgard, ich mag Tulpen, wenn sie sich neigen. So sehen sie viel schöner aus…
    Vielleicht halten sie sich etwas länger, wenn man sie über Nacht ins kalte Treppenhaus stellt?
    Liebe Grüße
    Edith

  3. Liebe Edelgard, Deine Tulpen gefallen mir auch gut. Ja das habe ich auch schon alles vesucht. Mir haben sie mal erzählt unten Kreuzweise einschneiden, dann können die Tulpen nicht mehr wachsen. Meine sind gewachsen und lassen die Köpfe etwas hängen. Aber sie sind trotzdem sehr schön.
    Dir ein schönes Wochenende und herzlichen Gruß Sylvia

  4. Einen wunderschönen Strauß hast du dir da gegönnt. Ich finde es nicht so schlimm, wenn die Tulpen auswachsen. – ganz im Gegenteil. Sie haben dann so etwas elegantes, schwingendes. Deshalb mag ich sie auch am liebsten pur und nicht in einem gebundenen Strauß mit anderen Schnittblumen.
    LG und ein feines Wochenende, Christa

  5. Ich weiß nicht, über welchen Zufall ich hier auf deinen Blog gestoßen bin. Gestern habe ich vor dem Einschlafen noch etwas gestöbert und es hat mir sehr gut bei dir gefallen, auch weil wir Gemeinsamkeiten haben ( Enkelkinder z.B. ), aber auch weil du derzeit Hobbies pflegst, die inzwischen weit aus meinem Blickfeld geraten sind. außerdem gefallen mir deine Arrangements vor dieser tollen changierenden Wand sehr gut.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

  6. Liebe Edelgard, einen herrlichen üppigen Tulpenstrauß hast du in der Vase stehen. Tulpen mag ich vom Erahnen der Blütenfarbe bis zu dem Moment, wenn die Blütenblätter sachte zu Boden fallen. Dein Strauß ist ein Traum und das zweite Bild mit der weißen Blüte das I-Tüpfelchen. Ich wünsche dir noch eine schöne Woche, bis bald zum nächsten Blumenfreitag. Liebe Grüße! Birgit

Schreibe einen Kommentar