Das „Selbermacher Kleidchen“ mal anders

Schnell und einfach genäht ist dieses Kleid nach einem kostenlosen Schnitt von Alles für Selbermacher. Mit der Nähanleitung von Pech & Schwefel und einem etwas abgewandelten Design war es schnell fertiggestellt.

Hallo ihr Lieben,
dieses süße und wirklich einfach zu nähende Kleid stand schon seit etwa zwei Jahren auf meiner TO-do-Liste. Da ich nie die richtigen Stoffe zur Hand hatte, und das Nähen nicht gerade zu meiner Lieblingsbeschäftigung zählt, hat es eben etwas länger gebraucht, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Das kostenlose E-Book wurde schon von vielen Nähbegeisterten genutzt und im Netz gibt es viele Umsetzungen zu bestaunen.
„Aber, das ist doch nicht das Selbermacher Kleidchen!?“, werden diejenigen unter euch sagen, die den obigen Link geöffnet haben.
„Doch, ist es, wenn auch in sehr abgewandelter Form“. Ich habe es mir halt noch einfacher gemacht, indem ich auf den Stoffmix verzichtet habe.

DIY - Abgewandelter Schnitt - Selbermacher Kleid

Hier musste die Gliederpuppe Modell stehen. Bei meiner Enkeltochter reicht das Kleid bis zur Wade.

Im Original bestehen Vorder- und Rückenteil aus jeweils drei Teilen. Bis auf die Nahtzugabe an den Rändern, habe ich alle Nahtzugaben der Schnittteile abgeschnitten, diese mit Tesa zusammengeklebt und als Ganzes auf den Cordstoff übertragen. In der Länge habe ich einige Zentimeter dazugegeben, einfach umgesäumt und mir somit das Versäubern des Saumes mit Schrägband erspart.
Das Kleid war im Nu fertig, sah aber für mein Empfinden etwas langweilig aus, irgendetwas fehlte.
Im Nähkorb befanden sich noch wunderschöne Holzknöpfe, farblich genau passend zu den Stoffen.
Anstelle der Kam Snaps habe ich Knopflöcher genäht und mit den kleinen Farbtupfern der Knöpfe die Trägerschließen etwas aufgewertet.
Aus dem gestreiften Jersey schnell noch ein Halstuch nach Vorlage eines vorhandenen Tuches genäht, dann noch ein Paar Beinstulpen und fertig war das neue Outfit fürs Enkelkind.

Roter Holzknopf mit weißem Muster   Träger mit Holzknöpfen am Selbermacher Kleid

So jedenfalls der gestrige Stand. Heute Morgen kam mir die Idee, vorne auf dem Kleid noch eine große Tasche anzubringen. Der Schnitt war schnell gemacht, Cord- und Jerseystoff wurden bis auf eine kleine Wendeöffnung rechts auf rechts zusammen- und dann auf das Vorderteil genäht. Die beiden seitlich angenähten Holzknöpfe dienen nur zur Zierde.

Nun ist das Kleid aber endgültig fertig und wird mit dem Creadienstag, Handmade on Tuesday und mit den Dienstagsdingen verlinkt.

Übrigens, ich habe von dem Cordstoff noch ein Riesenstück, das ich nicht mehr benötige. Insgesamt sind es 3,50 x 1,60 Meter, die ich für 25,- € inkl. Versand verkaufe. Bei Interesse, einfach eine Mail schreiben und die Erste, deren Mail mich erreicht, erhält den Stoff.

Vielleicht bis zum nächsten Dienstag
Edelgard

Einen Hexen- oder Elfenrock nähen ist kein Zauberwerk

Was ihr für die Verkleidung zu Karneval braucht, und wie ihr schnell zu einem Kostüm kommt, erfahrt ihr hier.
Die Faschingszeit ist da und die Einladungen zur Faschingsfeier flattern ins Haus. Ob von der Kindertagesstätte, dem Sportverein oder von der Gemeinde organisiert, immer wieder stellt sich die gleiche Frage: „Was ziehe ich bloß an?“
Für die, die auf die Schnelle noch ein individuelles Kostüm benötigen, ist dieser einfache Schnitt die Lösung. Ob es ein Hexen-, Prinzessinnen- oder Elfenrock wird, spielt keine Rolle. Entscheidend sind da die Auswahl der Farben und Stoffe.

Was ihr benötigt sind drei gleich große Stoffquadrate. Schneidet die Quadrate plus doppelter Nahtzugabe am Saum zurecht und näht diese um. Ich habe es mir ganz einfach gemacht und drei unserer bereits vom Hersteller umgenähten Spieltücher verwendet.
Die Quadrate legt ihr wie auf dem Bild übereinander, steckt sie an mehreren Stellen zusammen und legt zwei Fäden oder ähnliches über Kreuz auf die Stoffe, um den Mittelpunkt zu ermitteln.
Jetzt ist es wichtig, den Hüftumfang zu messen. Dieses Maß bestimmt dann auch die Größe des Loches, das wir durch alle drei Stofflagen schneiden.

 

 

Aus dem Umfang (U) ergibt sich der Radius (r)

Erinnert ihr euch?

Bei meiner Enkeltochter beträgt der Hüftumfang 60 cm. Daraus ergibt sich also ein Radius von 9,5…….
Legt nun Maßband oder Lineal an den Mittelpunkt und markiert rundherum mehrmals den ermittelten Radius, verbindet die Punkte zu einem Kreis und schneidet ihn aus.

 

 

 

So, nun fehlt nur noch das Bündchen.
Auch da wieder ein bisschen Mathe. Für die Länge eines Stretchbündchens gilt die Faustregel:
70% vom Umfang plus 2 cm Nahtzugabe.
Und wie war das doch gleich mit dem Dreisatz?

Bei meinem Rock mit einem Umfang von 60 cm muss das Bündchen also 42cm +2 cm Nahtzugabe lang sein.

Im Netz gibt es unendlich viele Anleitungen zum Festnähen eines Bündchens  Hier ein tolles, leicht verständliches Video.

 

 

 

Der Rock ist fertig, als Oberteil reicht ein farblich passendes T-Shirt.

Fehlt noch die Kopfbedeckung.
Ich habe ein Stirnband und eine große Spinne gestrickt. Für die Spinne habe ich 12 Maschen dicker Wolle auf ein Nadelspiel verteilt und ca. 2 cm glatt rechts gestrickt. Dann habe ich bei jeder zweiten Masche eine Masche zugenommen und ca. 4 cm glatt rechts gestrickt und dann immer 2 Maschen zusammengestrickt, das gleiche nochmal in der letzten Reihe. Jetzt den Faden lang abschneiden, durch eine Stopfnadel ziehen, diese durch die restlichen Maschen stecken und zusammenziehen.
Jetzt stopft ihr den Körper aus, schließt den Kopf und wickelt noch etwas Wolle zwischen Kopf und Körper. Für die Beine schwarzen Biegeplüsch 4 x auf doppelte Beinlänge schneiden und ihn mit Hilfe einer Häkelnadel durch den Körper ziehen. Die fertige Spinne am Stirnband befestigen. Die auf dem Bild zu sehenden lustigen Wackelaugen halten leider nicht,  ich habe inzwischen Augen raufgestickt.

Nehmen eure Kinder auch gern die auf einem Spaziergang gesammelten Stöcke mit nach Hause? Wenn ja, macht euch diese Leidenschaft zu Nutze und bastelt einen Hexenbesen. Sammelt den überall am Straßenrand liegenden Strauchschnitt, schneidet ihn auf die gewünschte Länge und bindet die Zweige mit einem Kabelbinder um den Stock. Um den Kabelbinder zu verstecken, wickelt noch irgendetwas darum.

 

 

 

Jetzt fehlt nur noch das, was alle Kinder lieben, das Schminken. Bei der Wahl der Schminke solltet ihr auf Qualität achten. Billige Kinderschminke enthält oft giftige Schadstoffe. Einen aktuellen, sehr informativen Artikel dazu findet ihr hier.

Bleibt mir jetzt nur noch, euch viel Spaß beim kreieren des Kostüms und auf der Party zu wünschen.