Ein Sommerstrauß in sonnigem Gelb und Orange

Ein Blumenstrauß in den Farben Gelb und Orange

Selbst an verregneten Tagen bringt ein Blumenstrauß in den Farben Orange und Gelb, Licht und gute Laune in jeden Raum. Die Farben Orange und Gelb stehen für Lebensfreude, Heiterkeit und Wärme.

Hallo ihr Lieben,
diese typische SEO optimierte Beschreibung eines Blumenstraußes, drückt leider nicht das aus, was dieser Blumenstrauß noch alles bedeuten kann, bzw. mir gibt. Nämlich ganz viel „Omastolz“. Denn in ihm steckt ganz viel Fantasie, Kreativität, Sinnlichkeit und Schaffensfreude eines 4-jährigen Mädchens.
Wundertoll!
Wundertoll ist ein gern benutztes Wort meiner Enkeltochter, das sie aus irgendeiner Kinderserie aufgeschnappt hat. Und ihr glaubt gar nicht, wie oft ich gestern dieses Wort gehört habe.
Und auch ich kann jetzt nur sagen: „Wundertoll“!
Wundertoll ist nämlich, dass meine 4-jährige (na, bald 5-jährige) Enkeltochter diesen Blumenstrauß alleine gepflückt, gesteckt, drapiert, in Szene gesetzt und fotografiert hat.
Erinnert ihr euch an den Blumenstrauß der letzten Woche? Auch den hatte sie ja selbst gepflückt.
„Darf ich das wieder machen, Oma? Die Leute haben geschrieben, dass ich mich mit Farben auskenne, Oma“. Na, wenn das keine Argumente sind.
Wir beide dann also ab in den Schrebergarten.
„Nimm die doch noch“!
„Nein, Oma. Dass beißt sich“.
Irgendwann habe ich mich dann tatsächlich ganz rausgehalten.
Lediglich die Auswahl des Gefäßes für die Blumen und die Arbeit am PC ( sie hat rd. 100 Fotos gemacht) durfte ich übernehmen.
Alles andere ist das Werk meiner Enkeltochter.

Einfach nur wundertoll, oder?

Blumenstrauß - Dahlien - Rosen - Rainfarn

Orange Dahlie mit Rainfarn - Ein Blumenstrauß in Gelb und Orange

Rote Dahlie - Dahlienblüte

Rainfarn - Knopfblume - Wurmkraut

Blumenstrauß - Gelb und Orange - Sommerstrauß

Und dieser wundertolle, von meiner 4-jährigen! Enkeltocher zusammengestellte Blumenstrauß geht natürlich zu Holunderblütchen, zu fff und wie kann es anders sein, auch zum Freutag.

 

 

Hortensien aus meinem „Weißen Garten“

Blumenstrauß - Hortensien -Holunderbeeren - Rosskastanie

Es ist nicht gerade der „Weiße Garten von Sissinghurst“, der sich hinter meinem Haus befindet, aber immerhin. Bis auf wenige Ausnahmen blüht hier das ganze Jahr über alles in Weiß und erhellt somit den dunkelsten Teil meines „Hausgartens“. Das meiste ist schon verblüht, den ganz großen Auftritt haben zurzeit die Hortensien.
Zusammen mit unreifen Holunderbeeren, noch sehr kleinen Früchten der roten Rosskastanie und noch nicht aufgeblühter weißen „Fette Henne“, stehen je eine Blüte der weißen „Bauernhortensie“, der Rispenhortensie „Great Star“ und „Limelight“, in der Vase.
Mehr abzuschneiden, habe ich mich nicht getraut. Obwohl unzählige Hortensienblüten in meinem Garten um die Wette blühen – aus dem „Hausgarten“ finden nur ganz selten Blumen einen Platz in der Vase. Und, leider ist es ja auch so, dass Hortensienblüten sich in der Vase nicht lange halten. Die Schneeball-Hortensie „Annabelle“ ziert sich am meisten.  Schon nach zwei Tagen läßt sie den Kopf hängen und die großen, cremeweißen Blüten verlieren alles, was ihre Schönheit ausmacht. Also lasse ich sie da, wo sie sich am wohlsten fühlt, und wo sie mich mit ihren vertrockneten Blüten sogar noch bis in den Frühling erfreut.

Hortensienblüten Blumenstrauß

Blüten der Rispenhortensie Great Star

Hortensien - Holunderbeeren

Great Star - Fette Henne -Holunderbeeren

Hortensie Great Star

 

Weißer Garten - weiße Hortensien

 

Verlingt mit Freutag Holunderblütchen, FFF

 

Dahlien in Hülle und Fülle

Dahlien-Blumenstrauß-Dahlienblüten

Hallo ihr Lieben,
Dahlien über Dahlien stehen zurzeit in meinem Schrebergarten. Wundert euch also nicht, dass ich heute erneut einen Dahlienstrauß präsentiere. Und es wird sicherlich nicht der letzte in diesem Jahr sein. Mit ihrer Blüten- und Farbenvielfalt, erfreuen uns die Dahlien bis in den späten Herbst. Apropos Farbenvielfalt: Mit der Farbenvielfalt habe ich es ja eigentlich nicht so. In meinem „Hausgarten“ sind alle Pflanzen aufeinander abgestimmt und unterliegen einem Farbschema. Da bin ich ganz eigen.  Sollte sich z.B. eine orange neben einer rosafarbenen Blume ausgesät haben, greif ich ganz schnell ein in die Natur und beruhige somit meine Augen.
Ganz anders verhält es sich in meinem frisch übernommenen Schrebergarten, dort wurde alles bunt durcheinander gepflanzt und gesät. Noch genieße ich einfach die Blumenfülle, sehe mich aber schon im Herbst Knollen und Blumenzwiebeln nach Farben sortieren. Aber bis dahin genieße ich jede Blüte, die der Garten hervorbringt und freue mich über die frischen Blumensträuße auf meinem Tisch.  

Dahlien-Blumenstrauß-Thonetstuhl

Bisher habe ich ja nur von meinem Schrebergarten geschwärmt. Aber ohne einen Wehrmutstropfen geht’s anscheinend nicht. Und dieser liegt in dem Inneren des wunderschönen Gartenhauses.  Alles wunderbar, wenn nicht 28 Jahre Laubenpiepermief seine Spuren hinterlassen hätte. Während ich hier schreibe, entrümpelt und entsorgt mein Mann gerade alles aus den Räumen der Hütte und ich, ich habe für diesen Beitrag mal kurz meine Streicharbeiten an alten Möbeln aus dem Keller unterbrochen. Der Stuhl z.B., auf dem die Blumen stehen, bekam gestern seinen Voranstrich und findet neben vielen anderen weiß gestrichenen Dingen seinen neuen Platz im Gartenhaus. Den Stuhl, ein echter Thonet Bugholzstuhl, ist übrigens ein Flohmarktfund vom letzten Sonntag. Acht Euro der Stuhl und 1,50 € für die Suppenschüssel in dem die Blumen stehen (die hab ich aber schon länger) – Ach, ich liebe Flohmarkt.
Und wer jetzt noch nicht genug hat, kann sich nachfolgende Bilder ansehen:

Blumenstrauß mit Dahlien

Dahlienblüte Blumenstrauß Dahlien

Dahlienblüte - Dahlie

 

Lila Dahlie Dahlienblüte mehrfarbig

Dahlienblüte im Blumenstrauß Dahlie

weiße Dahlie Dahlienblüte

So, nun geh ich ganz schnell bei Holunderblütchen schauen, mit welchen Blumen ihr euch ins Wochenende verabschiedet.
Außerdem noch verlinkt mit fff, und Floral Bliss.

 

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Ein Blumenstrauß in den Trendfarben des Sommers

Blüten - Blumenstrauß - Rosen - Malven - Spirea

Hallo ihr Lieben,
Rosen, Malven, Herbstanemone, Spirea und ein bisschen Lavendel habe ich für den heutigen Friday-Flowerday zu einem dicken Strauß gebunden.

Blumenstauß - Malven - Rosen - Spirea - Lavendel

Alle Blumen habe ich wieder aus meinem neu erworbenen Schrebergarten.  Die gute Vorpächterin hat ganze Arbeit geleistet und mir ein Meer von Blumen hinterlassen. Obwohl meine Blumensträuße der letzten Woche noch nichts an iher Pracht vorloren haben, konnte ich gestern nicht widerstehen – diese Blumen mussten mit nach Hause. Der Blumenstrauß ganz in Rosa gefiel mir anfänglich überhaupt nicht,  ich wollte noch ein bisschen Weiß dazwischen. Aber alles, was an weißen Blumen vorhanden war, war entweder schon sehr verwelkt oder zeigte noch nicht genügend Blüte.  Außer den von mir gepflückten Malven, wachsen noch jede Menge Stockrosen (auch ein Malvengewächs) in dem Garten. Die Stockrosen habe ich stehen lassen, sie hätten dem Gladiolenstrauß vom  letzten Freitag die Show gestohlen. Auch ohne Weiß, gefällt mir der Strauß richtig gut. Nein, dass ist untertrieben, ich finde ihn fantastisch. Wäre sonst ja auch ein Jammern auf hohem Niveau, oder?

Blumenstrauß - Malvenblüten und Rosen

Wusstet ihr, dass die Malven die Lieblingsblumen von Goethe waren? In Weimar, in seinem Garten am Stern, stehen links und rechts des Weges Malven über Malven. Eine ganze Malvenallee ist dort entstanden.

Malvenblüte im Blumenstrauß

Und Richard Strauss  komponierte 1948 ein Lied über die Malve. Es war wohl eines der letzten Lieder, bevor er starb und man spricht von seiner „letzten Rose“.
Die Verse des Liedes stammen von Betty Knobel:

Malven

Aus Rosen, Phlox und  Zinienflor,
ragen im Garten Malven empor,
duftlos und ohne des Purpurs Glut,
wie eine Hand, die müde ruht,
wie ein verweintes, blasses Gesicht
unter dem gold’nen himmlischen Licht.
Und dann verwehen leise sie im Wind,
zärtliche Blüten Sommers Gesind.

Blumenstrauß - Malven und Spirea

 

Rose - Rosenblüte - Spirea - Blumenstrauß

So, nun aber genug der hohen Künste und ab mit den Blumen zu Holunderblütchen und dem Freutag.
Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

 

 

Dahlien und Gladiolen aus dem neuen Schrebergarten

Blumen - Dahlien -5

Hallo ihr Lieben,
neuer Schrebergarten? Ja, ihr lest richtig. Tatsächlich bin ich seit Mittwoch Besitzerin eines Schrebergartens. Es ist ja nicht so, dass ich nicht genug Garten rund ums Haus hätte. Mit dem Schrebergarten zusammen habe ich jetzt 1250 qm² zu bewirtschaften. Ob das zu wuppen ist, werde ich sehen. Zu Fuß erreiche ich die Kleingartenanlage in fünf Minuten. Es ist eine ganz kleine Anlage mit nur 20 Parzellen, es gibt Strom, das Gießwasser wird direkt aus dem Teich gepumpt, es gibt eine öffentliche Toilette und kostenloses Trinkwasser für alle – idealer geht es nicht.  
Warum noch einen Schrebergarten? Na, um Gemüse anzubauen und um noch mehr Platz für Blumen zu haben. In meinem Hausgarten ist kein Zentimeter frei, um auch nur eine Kartoffel zu pflanzen. Und da der Schrebergarten als Nutzgarten dienen soll, wird mir der Blumenschnitt für die Vase dort sicherlich leichter fallen.

Für den Friday-Flowerday gibt es hier die ersten Dahlien und Gladiolen aus dem neuen Schrebergarten:
Vasen mit Dahlien - Blumen - Tischdeko

Die drei Vasen stehen eigentlich in einer Reihe in der Mitte des Esstisches. Um sie alle auf das Foto zu bekommen, musste ich sie allerdings zusammenrücken.

Blume - Dahlien - 8

Blume - Dahlien -2

Blume - Dahlie -Dahlienblüte 4

Blume - Dahlien - 7

Blume -Dahlien - 1

Gladiolen Vase Blumen

Blüten - Gladiolen

Blumen - Gladiolen - Blüten - lila Gladiolenblüten

Und nach dieser Bilderflut noch ein kleines Gedicht aus dem Büchlein „Unsere Dahlien“ von Gustav Schönborn:

Der Dahlienfreund:

Jedem Monat seine Blumen!
Alle, alle sind sie schön,
Aber bei den großen Dahlien
Bleib ich stets bewundernd stehn.
Muß dann voller Ehrfurcht sagen:
Herrlich diese Farbenpracht.
Hieran siehst du kleines Menschlein,
Was dein Gott für dich gemacht.
Darfst du selbst mit Hand anlegen
Und ein Pflegevater sein.
Für die Mühe stellt als Segen
Immer sich die Freude ein.

 

Und diese Blütenfülle schicke ich auch noch zum Freutag und fff.
Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

Farbiger Zucker – Zucker färben mit Rosenblüten

Mit Rosen gefärbter Zucker in Reagenzgläser

Wer Zucker färben möchte, muss nicht unbedingt zu Lebensmittelfarbe greifen. Viel mehr Spaß macht das Färben des Zuckers mit Rosen.

Hallo ihr Lieben,
bereits letzte Woche haben meine Enkeltochter und ich Zucker mit Kornblumen gefärbt. Diesmal sollte er aber viel bunter werden. Und was eignet sich da besser als die Rosen, die zurzeit in Hülle und Fülle in meinem Garten blühen. Also schnell ein paar rote, bzw. rosa Rosenblüten abgeschnitten und ab damit in unsere Hexenküche. Diesmal haben wir die Blütenblätter nicht mit einem Küchengerät zerkleinert, sondern die ganzen Rosenblüten fest in der Hand zusammengepresst und mit einer Schere klitzekleine Stücke auf drei Häufchen Rohrzucker rieseln lassen – mal mehr, mal weniger.  Dann nahmen wir unsere Finger zur Hilfe, vermischten den Zucker mit den geschnittenen Blütenblättern und quetschen dabei gleichzeitig den farbigen Blütensaft aus den Blüten. Die Masse legten wir auf ein Backpapier und ließen sie bei 50 Grad in dem Backofen trocknen.  Bis alle Feuchtigkeit verdunstet ist, dauert es etwa eine halbe Stunde. Mehrmals wurde in dieser Zeit die Masse im Backofen mit einer Gabel umgewälzt und große, zusammengeklebte Stücke zerkleinert. Mit den Fingern, der Gabel oder dem Mörser, kann der fertig gefärbte Zucker nochmals zerkleinert werden, ganz wie es beliebt, bzw. wie fein man ihn haben möchte.
Und wenn der Zucker dann in schöne Gläser oder wie wir es getan haben in Reagenzgläser gefüllt wird, hat man im Nu nicht nur ein süßes, sondern auch ein schönes Geschenk.

mit Rosen gefärbter Zucker

Die unterschiedlichen Farbtöne sind durch die unterschiedlichen Rosenblüten und der dem Zucker zugefügten Menge an Blütenblättern entstanden.

Rosen und gefärbter Zucker

Den dunkelsten Fliederton schenkte uns die Englische Rose „William Shakespeare“.

DIY Vase und gefärbter Zucker

Hier seht ihr übrigens nochmal die von mir aus alten Büchern hergestellte Vase. Das DIY dazu findet ihr hier.

Fertig? Nein, denn meine Enkeltochter hatte so viel Spaß an der „Arbeit“ in unserer Zuckerwerkstatt, und sie fragte sich (mich), ob denn auch gelbe Rosen färben würden. Da es draußen in Strömen goss und wir ohnehin noch Zeit hatten, probierten wir es halt aus. Das ganze Prozedere also noch mal von vorn in den Wunschfarben Gelb/Orange/Rot.

Gelber und oranger Zucker gefärbt mit Rosenblüten

Und siehe da, der Zucker wurde gelb und ein bisschen orange. Fehlte nur noch ein richtiges Rot. Ein rote, so eine richtig rote, rote Rose wächst aber nicht in meinem Garten. Mmh, nehmen wir doch die Mohnblumen. Aber seht, welch Farbe aus den knallroten, zerquetschten Blütenblättern der Mohnblume kommt:

Zucker gefärbt mit Blütenblättern der Mohnblume, Klatschmohn

Ist das nicht verwunderlich? Da musste sogar ich staunen.
So, das war’s nun aber tätsächlich mit unserer Zuckerfärberei. Und wem die Farben zu blass erscheinen, sollte noch wissen, dass sich die Farbe verändert, sobald sie mit der Feuchtigkeit der Speisen in Verbindung kommt. Und da ich nicht erst eine Süßspeise zubereiten wollte um euch das zu demonstrieren, habe ich etwas Zucker in Flaschen gefüllt und mit Wasser aufgegossen. Und hier seht ihr jetzt die Wandlung der Farben, wenn sie feucht werden:

Gelber Zucker gelöst in Wasser

Fliederfarbener Zucker gelöst in Wasser

Flaschen mit farbigem Zuckerwasser

So, nun aber endgültig Schluss. Spaß hat es gemacht und viel gelernt hat meine Enkeltochter dabei auch. Unter anderem natürlich die Namen der Rosen. Am besten gefiel ihr der Name „Raubritter“ und, so ein schwieriger Name wie „Ghislaine de Feligonde“ ist ihr jetzt auch nicht mehr fremd.
Ich sehe gerade, dass unsere Mohnblume, die uns mit ihrer Farbgebung doch sehr überrascht hat, nicht mit auf dem Bild ist. Das liegt daran, dass sie zwischenzeitlich all ihre verbliebenen Blütenblätter verloren hat. Stellvertretend gibt es daher einen Soloauftritt von einer ihrer Artgenossen.
Und verdient hat sie es allemal, denn der Klatschmohn (Papaver rhoeas) ist die Blume des Jahres 2017.

Mohnblume vor Himmel, Klatschmohn

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Meertje, Freutag, Naturdonnerstag, Naturkinder, Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge

 

 

 

 

 

Glockenblumen und wie sie entstanden

Zurzeit ist mein Garten voll mit Glockenblumen. Bei mir dürfen sie sich überall aussäen. Ob blau oder weiß, jede ist willkommen. Schon als Kind habe ich diese Blumen geliebt. Es gibt unzählige Mythen über die Glockenblume und die Darstellungen von Elfen mit ihren Glockenblumenhüten und Glockenröckchen, sind sicher allen von euch bekannt.

Ursprünglich stammt die Glockenblume aus Italien und bereits im 16. Jahrhundert wurde die Blume mit den Glockenblüten in Schriften erwähnt. Ihr botanischer Name Campanula bedeutet nichts anderes als Glocke. Es gibt an die 300 Arten von Glockenblumen und die, die sich zurzeit auf meinem Tisch befinden, sind die Pfirsich – Glockenblumen „Grandiflora Alba.“
Und damit sich die Glocken nicht gegenseitig beim Läuten behindern, bekam jede einzelne von ihnen eine eigene Vase:

Blumen, Blumenvasen mit weißen Glockenblumen

Glockenblume Campanula weiße Blumen

Grandiflora Alba weiße Glockenblume

Am Abend, bevor die Gäste kamen, habe ich sie auf den Küchentresen gestellt. Vor der dunklen Wand kamen die weißen Blüten der Glockenblumen besonders gut zur Geltung und jeder hatte Freude an ihnen.

weiße Glockenblumen vor dunkler Wand

Und hier noch eine kleine Geschichte aus  „Das Blaue Bändchen“ des Schaffstein-Verlages, Köln (von Blumen und Bäumen):

Wie die Glockenblumen entstanden sind
Einst waren die Mäuse in großer Not; denn die Katze fing und tötete alle, die sich sehen ließen. Da kamen sie zusammen und ratschlagten, wie sie sich vor der Katze schützen möchten. Aber da war guter Rat teuer, und die erfahrensten Mäuse bedachten sich lange vergeblich.
Endlich erhob sich ein junges Mäuslein und sprach: „Wir kaufen eine Glocke, die hängen wir der Katze um den Hals; dann hören wir es gleich, wenn sie kommt!“ Alle riefen froh: „Das ist ein guter Vorschlag; das wollen wir tun!“ Sie legten sogleich all ihr Geld zusammen und kauften eine Glocke.
Nun berieten sie weiter und sprachen: „Wer will der Katze die Glocke umhängen?“ Da riefen sie alle: „Ich nicht!“ „Ich auch nicht!“
Da lag nun die schöne Glocke nutzlos da, und es erhob sich ein Streit unter ihnen. Die eine Maus sagte: „Du bist schuld daran, dass ich mein schönes Geld ausgab!“ Die andere rief: “ Nein, du bist selber schuld daran!“

Zuletzt kaufte ihnen ein Wiesenzwerg die niedliche Glocke ab, und der schenkte sie einer schönen Blume auf der Wiese.
Und seit der Zeit gibt es Glockenblumen.

Verlinkt mit: Gartenglück, Samstagsplausch, Holunderblütchen, Freutag, Freitagsblumen

#12von12 im Juni 2017

Im Sommer verlagert sich unser Leben zum größten Teil nach draußen. Nicht nur im eigenen Garten, sondern auch in unserer ländlichen Umgebung, können wir die Seele baumeln lassen.  Auch heute war wieder so ein wunderbarer Sommertag und mit der Kamera im Gepäck, habe ich für Caro ein paar schöne Bilder eingefangen.

Wie jeden Morgen startete der heutige Tag mit einem Rundgang durch den Garten und der Begrüßung meiner „Gartenfreunde“, den Bänderschnecken.
Nacktschnecken, habe ich hier schon lange nicht mehr gesehen. Es scheint, als hätte es sich unter ihnen herumgesprochen, dass bei mir vorwiegend Blumen wachsen, die nicht auf ihrem Speiseplan stehen. Vielleicht begreifen die beiden da unten es ja auch noch.

Zwei Schnecken, Bänderschnecken

Für andere ist der Tisch in meinem Garten reichlich gedeckt. Die Blüten des Schnittlauchs und der Zwiebeln sind eine willkommene Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten:

Makro Blüte vom Schnittlauch mit Biene

Makro Biene im Anflug auf Blüte

Die Knospe der Jungfer im Grünen, die gestern noch geschlossen war, zeigt sich heute in ihrer ganzen Pracht:

Makro Jungfer im Grünen Blume

Der Rittersporn hingegen, gönnt sich noch ein bisschen Ruhe und wird mich spätestens morgen mit seiner geöffneten Blüte erfreuen:

Geschlossene Blüte des blauen Rittersporns

Klein aber oho! Die kleinen Blüten des Storchschnabels „Biokovo“ machen mit ihren imposanten Staubgefäßen auf sich aufmerksam:

Makro Blüte Storchschnabel Biokovo

 

Inzwischen ist „Omazeit“ und meine Enkeltochter und ich beschließen, unser Frühstück in den neu erworbenen Schrebergarten meines Sohnes zu verlegen.

Häuschen im Schrebergarten

Und während ich mit anderen Laubenpiepern einen Plausch über den Gartenzaun halte, sitzt meine Enkeltochter auf der Terrasse und malt ein schönes Bild für mich, so jedenfalls der Plan. Was ich dann sehe, ist jedoch alles andere als ein Bild, sondern:
Gottes Werk in Kindes Hand:

Angemaltes Schneckenhaus einer lebendigen Weinbergschnecke

Am frühen Nachmittag wird es meiner Enkeltochter zu langweilig im Schrebergarten, die erwartete Freundin sagt ab. Mit unseren Rädern geht es auf Umwegen nach Hause, entlang an Mohn- und Kornblumenfeldern:

Klatschmohn im Kornfeld

Zwischen all den blauen Kornblumen entdeckt mein Enkelkind mit ihren Adleraugen eine weiße Kornblume:

weiße Kornblume

Ganz vorsichtig geht es vorbei an einer Schwanenfamilie. Ihr lautes, aufgeregtes Geschnatter (heißt das bei Schwänen so?) verheißt nichts Gutes.

Schwanenfamilie - Schwäne mit ihren Jungen

Auf einer Wiese, inmitten von Habichtskraut, pausieren wir, verzehren die Reste der Frühstücksbrote und binden einen Blumenkranz:

Wiese mit Habichtskraut und Kind mit Blumenkranz aus Habichtskraut

Dann geht es gestärkt nach Hause, denn hier warten schon die weniger schönen Dinge des Tages. Jetzt könnte eine ganze Reihe Bilder von Geschirr- und Wäschebergen folgen, die ich euch heute aber erspare.

Ich hoffe, ihr hattet auch einen schönen Tag
Bis zum nächsten 12 von 12
Edelgard

Verlinkt mit Naturdonnerstag, Floral Biss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blumen für ein Gute-Laune-Gefühl

Gute Laune schenkt mir dieser Blumenstrauß, den ich für meine dunkelste Ecke im Garten zusammengestellt habe. In diesen nördlichsten Teil meines Gartens, schaffen es nur die ersten Sonnenstrahlen des Tages. Bevor sich die Blüten der weißen Hortensien neben der Bank ausgebildet haben, versuche ich immer mit weißen und gelben Blumen etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Die weißen Margeriten, sowie einige Zweige des Sternchenstrauchs schenken dem dunklen Platz im Garten Helligkeit, und die gelben Blüten der Lilie eifern mit der Sonne um die Wette und lassen das Weiß noch heller erstrahlen.

Die Farbe Gelb steht in der Farblehre für Lebenslust und Fröhlichkeit. Sie bringt gute Laune, wirkt belebend und aktivierend. Weiß symbolisiert unter anderem Licht, den Anfang und das Neue.

„Und, was ist, wenn plötzlich ein Nieselregen einsetzt“? Ich nutze die Gartenpause und schicke die gute Laune zu Holunderblütchen.

Gelb-weißer Blumenstrauß Lilien und Margeriten

Gelbe Lilie und weiße Blumen

weiße Margeriten

Gelbe Rose mir Samenstand der Hasenglöckchen

Blüte der weißen Margerite mit Regentropfen

Und da ich ganz viel sonnige Grüße versenden möchte, gehts auch noch zum Freutag und den Freitagsblumen.

Euch allen einen sonnigen Tag
Edelgard