DIY – 3D-Leseratte aus einem alten Buch

Wohin mit alten Büchern, die keiner mehr haben will?
Wie wäre es mit Upcycling? Haucht dem Buch ein neues Leben ein und bastelt aus einem alten Buch eine Leseratte.

Hallo ihr Lieben,
nicht gerade die hohe Kunst des Orimoto (Buchfaltkunst), aber dafür kinderleicht und schnell gemacht ist diese 3D-Leseratte. 

Benötigt wird:
ein altes Buch,
1 großer und zwei etwas kleinere Knöpfe,
Tonpapier für Schnurrbarthaare, Ohren und Füße,
Klebstoff,
eine Kordel für den Schwanz,
ein Feuerzeug mit dem die Kordel am Ende angsengt wird, damit sie nicht aufrippelt.

Schlagt das Buch in der Mitte auf und faltet ca. 50 Mal gemäß Faltanleitung zur rechten Seite. Der kleine Falz unten auf Bild 2 ergibt sich, wenn ihr kräftig gegen die Seitenenden streicht; Er wird  dann nach hinten zwischen die Seitenlagen gefaltet. Dasselbe wiederholt ihr, wieder ausgehend von der Mitte, zur linken Seite. Der Körper der Ratte ist jetzt fertig gefaltet, und er muss nur noch mit den für eine Ratte typischen Merkmale bestückt werden. Wie, ist auf dem Bild deutlich erkennbar und bedarf  keiner genaueren Beschreibung.

DIY -Leseratte - Buchseite falten Teil 1DIY Leseratte - Buchseite falten Teil 2
DIY - Leseratte - Buchseite falten Teil 3Leseratte - Buchseite falten Teil 4

Oh, jetzt höre ich sie schon wieder, die kritischen Stimmen, die der Meinung sind Bücher seien Kulturgut, dürften nicht weggeworfen, zweckentfremdet, geschweige denn zerstört werden.
Mag sein, aber ich möchte die meisten meiner Bücher nicht mehr haben. Zwei, maximal drei von ihnen habe ich ein zweites Mal gelesen. Wozu also diese meterlangen Staubfänger in den Regalen? Sollen sie dem Besucher zeigen, wer ich bin, ob und welche Bildung ich habe? Es soll ja tatsächlich Leute geben, die beim ersten Besuch einen Blick in die Bücherregale werfen, um zu sehen, wer ihr Gegenüber ist. Ob die Bücher jemals gelesen wurden, wird leider nicht hinterfragt. Wer sehen will, mit welcher Art von Mensch er es mit mir zu tun hat, muss in meinen Keller gehen. Dort stehen nämlich fast alle meine Bücher. Und soll ich euch was sagen: Ich bin verdammt, sie zu behalten. Warum? Weil ich sie nicht loswerde. Die für den Flohmarkt schweren, vollgepackten Kartons mit alten Büchern, musste ich wieder nach Hause schleppen, sie waren gerade mal um fünf Bücher leichter. Die Sozialkaufhäuser in der Nähe, haben sie nicht angenommen – kein Platz mehr in der Buchecke. Genauso im Altenheim – auch hier kein Interesse. Im nahegelegenen Ort gibt es eine Telefonzelle, in die man Bücher legen und eben auch mitnehmen kann. Die Telefonzelle ist so vollgestopft, dass die Tür nicht mehr richtig schließt und somit Feuchtigkeit den Büchern zusetzt. Es gab noch mehr Versuche mich der Bücher zu entledigen, alle gescheitert. Also doch zum Altpapier? Nein, darf man leider nicht! Die Taschenbücher haben eine Leimbindung, die ein Problem bei der Reinigung darstellt und die Maschinen beschädigen kann. Gebundene Bücher, die meist einen Einband aus Karton haben, stellen ebenfalls ein Problem dar. Oftmals sind die Buchdeckel mit einer Folie beschichtet, die bei der Aufbereitung stört. Also alle Seiten rausreißen und den Einband wieder mit nach Hause nehmen, oder was?
Tja, und nun weiß ich auch nicht weiter.
Wie haltet ihr es denn mit alten Büchern?
Verlinkt mit Creadienstag,   HOT und Dienstagsdinge

Ein Garten voller Elfen

DIY - Blumenelfe in Hortensie Annabelle

Hallo ihr Lieben,
eigentlich wollte ich euch heute die fertige, komplette „Sommerszene“ zeigen. Da es aber viele andere Dinge zu erledigen gab, habe ich nur die drei Blumenelfen fertigstellen können. Die kleinen Körper der Blumenelfen komplett mit Puppentrikot zu beziehen, war so mühselig und eine derart fummelige Arbeit, dass ich froh bin, es überhaupt geschafft zu haben. Kennt ihr eigentlich die Bienen, mit denen ich dieses „Projekt“ gestartet habe? In meinem Beitrag über unseren selbstgemachten Honig könnt ihr einen Blick auf sie werfen, wenn ihr mögt. Ganz genau weiß ich noch nicht, wie ich die gefilzten Bienen und Blumenelfen in Szene setzen, bzw. was für eine Umgebung ich ihnen zaubern werde, aber da wird mir bestimmt noch etwas einfallen. Ach ja, Schmetterlinge stehen auch noch auf meinem Plan, schwirren aber zur Zeit nur in meinem Kopf herum.  Vorerst haben die Elfen einen kleinen Ausflug in meinen Garten gemacht und sie zwischen all den Blumen wiederzufinden, war nicht einfach. Inzwischen sind sie aber alle wieder eingefangen und warten gespannt auf ihr neues Zuhause.

Waldorf Blumenelfe DIY - Liebseeligkeiten Biegepuppe nach Waldorfart

DIY Waldorf - Blumenelfe in Rosenblüte - Liebseeligkeiten Biegepuppe

DIY - Gefilzte Blumenelfe -Waldorf - Liebseeligkeiten Biegepuppe - Waldorfart

DIY -lila Blumenelfe - DIY - Waldorf - Liebseeligkeiten Biegepuppe

 Malvenblüte - DIY - Waldorf - Blumenelfe - Liebseeligkeiten Biegepuppe

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit Creadienstag, Dienstagsdinge, HOT

 

 

DIY Wandgestaltung – Menschen in Bewegung

Hallo ihr Lieben,
irgendwie steckt Renovieren, Umgestalten oder der Wunsch einfach mal was Neues zu haben an. Seitdem ich dabei bin, bei mir einiges in den Wohnräumen zu verändern, scheint ein Teil meiner Familie sich infiziert zu haben. Nachdem meine Enkeltochter endlich ihr neues Zimmer beziehen konnte, wollte mein Sohn auch etwas Neues. Nicht so eine Wandbemalung wie die, die ich in dem Zimmer seiner Tochter auf die Tapete gebracht habe, aber doch irgendwie einen Blickfang an der Wand.

Und was für eine Wandgestaltung es geworden ist, seht ihr hier:

Wandgestaltung aus neun ähnlichen Bildern

Ich habe mir im Baumarkt neun Spanplatten in den Maßen 45 x 45 cm zurechtsägen lassen, gleich gestaltete Motive aus dem Netz gesucht, vergrößert, ausgedruckt, ausgeschnitten und dann auf die Platten übertragen. Die Figuren habe ich mit einer silbernen Effektfarbe ausgemalt, die Spanplatten haben einen Anstrich mit Künstler-Acrylfarbe erhalten, da diese besonders lichtecht ist. Die Effektfarbe enthält echte Metallpartikel – ein toller Effekt, der auf dem mittleren Bild gut erkennbar ist.

DIY- Materialien für die Bilder der Wandgestaltung       

So, nun schnell ab damit zu Creadienstag, Dienstagsdinge, und HOT, denn heute geht’s endlich weiter mit meinen eigenen Räumen.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Farbiger Zucker – Zucker färben mit Rosenblüten

Mit Rosen gefärbter Zucker in Reagenzgläser

Wer Zucker färben möchte, muss nicht unbedingt zu Lebensmittelfarbe greifen. Viel mehr Spaß macht das Färben des Zuckers mit Rosen.

Hallo ihr Lieben,
bereits letzte Woche haben meine Enkeltochter und ich Zucker mit Kornblumen gefärbt. Diesmal sollte er aber viel bunter werden. Und was eignet sich da besser als die Rosen, die zurzeit in Hülle und Fülle in meinem Garten blühen. Also schnell ein paar rote, bzw. rosa Rosenblüten abgeschnitten und ab damit in unsere Hexenküche. Diesmal haben wir die Blütenblätter nicht mit einem Küchengerät zerkleinert, sondern die ganzen Rosenblüten fest in der Hand zusammengepresst und mit einer Schere klitzekleine Stücke auf drei Häufchen Rohrzucker rieseln lassen – mal mehr, mal weniger.  Dann nahmen wir unsere Finger zur Hilfe, vermischten den Zucker mit den geschnittenen Blütenblättern und quetschen dabei gleichzeitig den farbigen Blütensaft aus den Blüten. Die Masse legten wir auf ein Backpapier und ließen sie bei 50 Grad in dem Backofen trocknen.  Bis alle Feuchtigkeit verdunstet ist, dauert es etwa eine halbe Stunde. Mehrmals wurde in dieser Zeit die Masse im Backofen mit einer Gabel umgewälzt und große, zusammengeklebte Stücke zerkleinert. Mit den Fingern, der Gabel oder dem Mörser, kann der fertig gefärbte Zucker nochmals zerkleinert werden, ganz wie es beliebt, bzw. wie fein man ihn haben möchte.
Und wenn der Zucker dann in schöne Gläser oder wie wir es getan haben in Reagenzgläser gefüllt wird, hat man im Nu nicht nur ein süßes, sondern auch ein schönes Geschenk.

mit Rosen gefärbter Zucker

Die unterschiedlichen Farbtöne sind durch die unterschiedlichen Rosenblüten und der dem Zucker zugefügten Menge an Blütenblättern entstanden.

Rosen und gefärbter Zucker

Den dunkelsten Fliederton schenkte uns die Englische Rose „William Shakespeare“.

DIY Vase und gefärbter Zucker

Hier seht ihr übrigens nochmal die von mir aus alten Büchern hergestellte Vase. Das DIY dazu findet ihr hier.

Fertig? Nein, denn meine Enkeltochter hatte so viel Spaß an der „Arbeit“ in unserer Zuckerwerkstatt, und sie fragte sich (mich), ob denn auch gelbe Rosen färben würden. Da es draußen in Strömen goss und wir ohnehin noch Zeit hatten, probierten wir es halt aus. Das ganze Prozedere also noch mal von vorn in den Wunschfarben Gelb/Orange/Rot.

Gelber und oranger Zucker gefärbt mit Rosenblüten

Und siehe da, der Zucker wurde gelb und ein bisschen orange. Fehlte nur noch ein richtiges Rot. Ein rote, so eine richtig rote, rote Rose wächst aber nicht in meinem Garten. Mmh, nehmen wir doch die Mohnblumen. Aber seht, welch Farbe aus den knallroten, zerquetschten Blütenblättern der Mohnblume kommt:

Zucker gefärbt mit Blütenblättern der Mohnblume, Klatschmohn

Ist das nicht verwunderlich? Da musste sogar ich staunen.
So, das war’s nun aber tätsächlich mit unserer Zuckerfärberei. Und wem die Farben zu blass erscheinen, sollte noch wissen, dass sich die Farbe verändert, sobald sie mit der Feuchtigkeit der Speisen in Verbindung kommt. Und da ich nicht erst eine Süßspeise zubereiten wollte um euch das zu demonstrieren, habe ich etwas Zucker in Flaschen gefüllt und mit Wasser aufgegossen. Und hier seht ihr jetzt die Wandlung der Farben, wenn sie feucht werden:

Gelber Zucker gelöst in Wasser

Fliederfarbener Zucker gelöst in Wasser

Flaschen mit farbigem Zuckerwasser

So, nun aber endgültig Schluss. Spaß hat es gemacht und viel gelernt hat meine Enkeltochter dabei auch. Unter anderem natürlich die Namen der Rosen. Am besten gefiel ihr der Name „Raubritter“ und, so ein schwieriger Name wie „Ghislaine de Feligonde“ ist ihr jetzt auch nicht mehr fremd.
Ich sehe gerade, dass unsere Mohnblume, die uns mit ihrer Farbgebung doch sehr überrascht hat, nicht mit auf dem Bild ist. Das liegt daran, dass sie zwischenzeitlich all ihre verbliebenen Blütenblätter verloren hat. Stellvertretend gibt es daher einen Soloauftritt von einer ihrer Artgenossen.
Und verdient hat sie es allemal, denn der Klatschmohn (Papaver rhoeas) ist die Blume des Jahres 2017.

Mohnblume vor Himmel, Klatschmohn

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Meertje, Freutag, Naturdonnerstag, Naturkinder, Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge

 

 

 

 

 

Honig – Das süße Gold

Große Filzblüte mit gefilzten Bienen

Hallo ihr Lieben,

die beiden gefilzten Bienen sind ein kleiner Teil, einer von mir geplanten Sommerszene. Heute kommen sie jedoch schon mal zum Einsatz, um euch zu zeigen, was sich bei mir im Keller seit neuestem so tut. Dort wird geschleudert. Und zwar nicht nur Wäsche, sondern auch Honig. Eine ganze Imkerei fand Platz in einem meiner Kellerräume. Ein Teil meiner Familie ist nämlich seit März diesen Jahres unter die Imker gegangen und macht jetzt in Honig. Da in der eigenen Wohnung nicht genügend Platz vorhanden ist, steht alles, was man für die Herstellung von Honig benötigt jetzt hier, und ich muss zugeben, es ist spannend.

Der ganzen Theorie über Imkerei und Honigproduktion konnte ich bislang nicht soo viel abgewinnen, interessant wurde es allerdings, als jetzt der erste Honig floss.
Und wie das Ganze abläuft, seht ihr hier:

Entdeckeln der Zellen einer Waabe, HonigRähmchen, entdeckelte Waabe

Mit einer Entdeckelungsgabel werden die Zellen der Waben vom Wachs entdeckelt. Die Arbeiterinnen haben hier ganze Arbeit geleistet, um den fertigen Honig zu schützen, bzw. ihre Honigreserven für den Winter zu konservieren. Sind alle Zellen offengelegt, kommen die Wabenrähmchen in die Schleuder und siehe da, das süße Gold läuft.

Honig fließt aus der HonigschleuderHonig fließt durch ein Spitzsieb

Nachdem der Honig schon durch ein Grob- und Feinsieb gelaufen ist, geht’s durch ein Spitzsieb in den Abfülleimer. Der Honig ist soweit fertig und könnte gegessen werden. Da Sohnemann aber Honig von cremiger Konsistenz bevorzugt, bleibt der Honig noch im Eimer, bis er beginnt zu kristallisieren. Sich an der Oberfläche abgelagerte Verunreinigungen werden nochmals abgeschöpft, und der Honig wird bis zur Abfüllung in Gläser mehrmals gerührt.
Der von den Zellen entfernte Entdeckelungswachs ist aber alles andere als Abfall. Ganz im Gegenteil, er ist das Reinste und somit der wertvollste Wachs, den es gibt. Unter anderem kann man ihn als Grundlage für die eigene Herstellung von Salben und Cremes verwenden, d.h. ich werde mich demnächst durch Rezepte wühlen und Tiegel kaufen.
So, nun aber: nach drei Stunden Entdeckeln, Schleudern etc. war es geschafft (das leidige Säubern der Gerätschaften und des Kellerraumes nicht berechnet), und die Ausbeute betrug sage und schreibe:
90! (neunzig) Kilo Honig. Und das, nach einmaligem Honigmachen. Demnächst kommt die Sommer-, später dann evtl. noch eine Waldtracht. „Rechnet mal aus, wieviel Gläser mit einem Fassungsvermögen von 500ml in diesem Jahr noch abgefüllt und etikettiert werden müssen?“ In Relation zu dem, was die Bienen leisten jedoch ein geringer Arbeitsaufwand; Um Nektar für 1kg Honig zu sammeln müssen Bienen 3 bis 5 Mio. Blüten anfliegen. Das sind rd. 60.000 Ausflüge vom Bienenvolk zu den Blüten und zurück. Da stellt sich doch die Frage:

Wieviel ist ein Glas Honig wert?
Josef Guggenmos (1922)

Gespräch mit der Bienenkönigin:
“Erlauben Sie mir, einen Wunsch zu sagen.
Ich möcht ein Gläschen Honig haben.
Was kostet’s ? Ich bin zu zahlen bereit.
Für was Gutes ist mir mein Geld nicht leid.”
“Sie wollen was Gutes für ihr Geld?
Sie kriegen das Beste von der Welt!
Sie kaufen goldnen Sonnenschein,
Sie kaufen pure Gesundheit ein!
Was Bessres als Honig hat keiner erfunden.
Der Preis? Ich verrechne die Arbeitsstunden.
Zwölftausend Stunden waren zu fliegen,
um so viel Honig zusammenzukriegen.
Ja, meine Leute waren fleißig!
Die Stunde? Ich rechne zwei Mark dreißig.
Nun rechnen Sie sich’s selber aus!
27.000 Mark und mehr.
Hier ist die Rechnung, ich bitte sehr!”

Also, denkt dran, wenn ihr das nächste Mal Honig esst – genauso wenig, wie es lila Kühe gibt, wächst der Honig auf den Bäumen.
Edelgard

Verlinkt mit : Jahreszeitenbriefe, NaturkinderMontagsfreuden, HOT, Freutag, Dienstagsdinge, Creadienstag

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gatter für die Hühner

Hallo ihr Lieben,

unsere Ostheimer Hühner haben ein Gatter bekommen. Endlich ist es vorbei, das ständige Suchen nach ihnen unter Schränken, in den Sofaritzen oder wo auch immer. Ich hoffe, diese kleine Werkarbeit wird sie endlich im Zaum halten.

DIY Hühnergatter für Ostheimer Hühner

Aus Sperrholzresten wurden eine große und eine kleine Grundplatte hergestellt. Mit der Stichsäge und einer Feile zum Abrunden der Sägekanten, ist das schnell gemacht. In die kleine Bodenplatte wurden für die Rundhölzer passende Löcher gebohrt.  Die Platten habe ich mit Acryl Baselfarbe angemalt, wobei ich diese mit viel Wasser verdünnt habe, so dass die Maserung des Holzes noch erkennbar ist.  Die Zaunpfähle wurden durchbohrt, etwas angespitzt, fest in die Platte geleimt und nach dem Trocknen des Leimes konnte das Lederband durchgefädelt werden.

Und das war es auch schon. Für heute mache ich Schluss, denn morgen muss ich mit den Hühnern aufstehen.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Freutag, Creadienstag, Dienstagsdinge

DIY – Upcycling Vase aus Konservendose und Buchseiten

Wer Blumen liebt so wie ich, kann nie genug Vasen haben. Vasen dienen nicht nur als Wasserspender, sondern verschönern auch die Wohnung. Und wer sagt, dass besondere Vasen teuer sind, irrt. Alles, was ihr benötigt sind eine Blechdose und ein paar alte Buchseiten.

Mit dieser Upcycling-Idee könnt ihr euren Blumenstrauß kunstvoll in Szene setzen.

Upcycling - Blumenstrauß in Blumenvase aus Koonservendose und Buchseiten

Material für die Herstellung der Upcycling-Vase:
Eine ausgewaschene Konservendose;
Ein altes Buch, am besten schon vergilbt;
Eine Schere;
Kleber;
Ein Rundholz.

Dose Buch Kleber Rundholz Schere für das Basteln einer Vase

Und so wird es gemacht:
Ihr reißt eine Buchseite heraus,
schneidet die gerissene Kante ab,
wickelt mit Hilfe des Rundholzes die Buchseite zu einem Röllchen,
klebt das Röllchen am Ende zusammen und
klebt diese dann an die Dose.

DIY Upcycling Vase aus Dose und Buchseiten

Fertig! Jetzt könnt ihr eure Upcycling Vase noch nach eurem Geschmack verschönern. Bindet ein Bastband, eine Kordel, ein Stück Spitze, was auch immer um die neue Vase. Schmückt das gute Stück, wie es euch gefällt.

Hier seht ihr noch eine Vase, die ich bereits vor Wochen gefertigt, sie dann aber mit vielen gefüllten Schneeglöckchen (mit Zwiebeln) verschenkt habe.

Selbstgemachte Vase aus Blechdose und Buchseiten

Bis zum nächsten Mal viele blumige Grüße

Edelgard

Verlinkt mit Creadienstag

 

 

 

Das „Selbermacher Kleidchen“ mal anders

Schnell und einfach genäht ist dieses Kleid nach einem kostenlosen Schnitt von Alles für Selbermacher. Mit der Nähanleitung von Pech & Schwefel und einem etwas abgewandelten Design war es schnell fertiggestellt.

Hallo ihr Lieben,
dieses süße und wirklich einfach zu nähende Kleid stand schon seit etwa zwei Jahren auf meiner TO-do-Liste. Da ich nie die richtigen Stoffe zur Hand hatte, und das Nähen nicht gerade zu meiner Lieblingsbeschäftigung zählt, hat es eben etwas länger gebraucht, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Das kostenlose E-Book wurde schon von vielen Nähbegeisterten genutzt und im Netz gibt es viele Umsetzungen zu bestaunen.
„Aber, das ist doch nicht das Selbermacher Kleidchen!?“, werden diejenigen unter euch sagen, die den obigen Link geöffnet haben.
„Doch, ist es, wenn auch in sehr abgewandelter Form“. Ich habe es mir halt noch einfacher gemacht, indem ich auf den Stoffmix verzichtet habe.

DIY - Abgewandelter Schnitt - Selbermacher Kleid

Hier musste die Gliederpuppe Modell stehen. Bei meiner Enkeltochter reicht das Kleid bis zur Wade.

Im Original bestehen Vorder- und Rückenteil aus jeweils drei Teilen. Bis auf die Nahtzugabe an den Rändern, habe ich alle Nahtzugaben der Schnittteile abgeschnitten, diese mit Tesa zusammengeklebt und als Ganzes auf den Cordstoff übertragen. In der Länge habe ich einige Zentimeter dazugegeben, einfach umgesäumt und mir somit das Versäubern des Saumes mit Schrägband erspart.
Das Kleid war im Nu fertig, sah aber für mein Empfinden etwas langweilig aus, irgendetwas fehlte.
Im Nähkorb befanden sich noch wunderschöne Holzknöpfe, farblich genau passend zu den Stoffen.
Anstelle der Kam Snaps habe ich Knopflöcher genäht und mit den kleinen Farbtupfern der Knöpfe die Trägerschließen etwas aufgewertet.
Aus dem gestreiften Jersey schnell noch ein Halstuch nach Vorlage eines vorhandenen Tuches genäht, dann noch ein Paar Beinstulpen und fertig war das neue Outfit fürs Enkelkind.

Roter Holzknopf mit weißem Muster   Träger mit Holzknöpfen am Selbermacher Kleid

So jedenfalls der gestrige Stand. Heute Morgen kam mir die Idee, vorne auf dem Kleid noch eine große Tasche anzubringen. Der Schnitt war schnell gemacht, Cord- und Jerseystoff wurden bis auf eine kleine Wendeöffnung rechts auf rechts zusammen- und dann auf das Vorderteil genäht. Die beiden seitlich angenähten Holzknöpfe dienen nur zur Zierde.

Nun ist das Kleid aber endgültig fertig und wird mit dem Creadienstag, Handmade on Tuesday und mit den Dienstagsdingen verlinkt.

Übrigens, ich habe von dem Cordstoff noch ein Riesenstück, das ich nicht mehr benötige. Insgesamt sind es 3,50 x 1,60 Meter, die ich für 25,- € inkl. Versand verkaufe. Bei Interesse, einfach eine Mail schreiben und die Erste, deren Mail mich erreicht, erhält den Stoff.

Vielleicht bis zum nächsten Dienstag
Edelgard

Makeover – Zimmerumgestaltung Teil 3

Makeover einer Kommode
Individuell, einzigartig und abgestimmt auf das Zimmer: ich zeige euch die Verwandlung eines alten Möbels in einen tollen Industrial Look

Hallo ihr Lieben,
es scheint sich immer mehr abzuzeichnen, dass mein neues Zimmer einen Touch von Industrial Chic bekommt. Wie auch meine erste umgearbeitete Kommode, stand dieses Möbel seit Jahren unbeachtet im Keller und sollte nun ein Makeover bekommen. Aber einfach nur überstreichen? Ein bisschen mehr Veränderung wollte ich dann doch und was letztendlich daraus geworden ist, seht ihr hier.

DIY Kommode Industrial Vorher/Nachher Industriedesign

 

Als erstes wurden die Füße der Kommode abgesägt und an ihrer statt Rollen untergeschraubt. Der Korpus bekam einen Anstrich mit dunkelbrauner, fast schwarzer Acrylfarbe. Die furnierten Kassetten und die Glaseinsätze wurden durch passgenaue Sperrholzplatten ersetzt, die ich im Baumarkt zuschneiden ließ. So ganz clean sollten die Sperrholzflächen aber nicht bleiben, mir schwebten Schriftzüge vor, wie sie auf echten Vintage- oder Industriemöbeln zu finden sind.

Dafür habe ich mir selbst Schablonen angefertigt. Mit einem sogenannten Tupf- oder Schablonierpinsel und ein wenig wasserfester Bastelfarbe konnte ich die Wörter und Zahlen auftragen. Und wer das so wie ich noch nie gemacht hat, sollte vorher etwas üben. Die richtige Menge und Konsistenz der Farbe ist wichtig, um ein Verlaufen der  Farbe zu vermeiden. Nehmt wenig Farbe und Wasser, dann klappt es nach etwas Übung.

Desweiteren müsst ihr darauf achten, dass ihr eine „Stencil“-Schriftart verwendet – ansonsten könnt ihr keine Schablonen daraus anfertigen, weil die einzelnen Zeichen bei anderen Schriftarten auseinanderfallen würden.. Word bietet die bekannteste Stencilschrift. Wer etwas Individuelleres sucht, wird im Netz schnell fündig, dort gibt es zahlreiche Stencil-Schriftarten zum kostenlosen Download. Ein dickeres Papier ist ebenso wichtig.

Über jeder Kassette wurde ein Etikettengriff angebracht, ein alter Ledergürtel musste als Materialgeber für die Schubladengriffe herhalten. In meinem Fall habe ich jeweils 18cm lange Stücke abgeschnitten, die Schnittkanten abgerundet und dann einfach an die Schublade geschraubt.

Das ursprüngliche Möbelstück wäre beinahe auf dem Sperrmüll gelandet. Mit ein wenig Phantasie und Arbeit konnte ich mit geringem Geldeinsatz ein tolles Unikat herstellen. Ich wette, dass bei euch auch noch so einige Schätze im Keller darauf warten, in ein tolles Einzelstück verwandelt zu werden. Es braucht nur ein wenig Mut und Vorstellungskraft und ihr habt etwas, welches ihr im Laden gar nicht oder nur extrem teuer finden würdet.

So, und nun ab mit der Kommode zum Creadienstag. Mit einem Klick gibt es dort noch viele andere kreative Beiträge zu sehen.

Bis denne,
Edelgard

DIY – Wandmalerei im Kinderzimmer

Hallo ihr Lieben,

nicht nur ich, sondern auch meine Enkeltochter bekommt ein neues Zimmer. Und bevor die neuen Möbel aufgestellt werden, zeige ich euch die von mir angemalten Wände.

„Oma, kannst du nicht mal kurz …?“ Aber so schnell ging es dann doch nicht. Ich habe fast eine Woche gebraucht, um dieses 4,50 m lange Wandbild auf die Tapete zu bringen. Benutzt habe ich alles, was mir an Farbe zwischen die Finger kam, wie z.B. Bastelfarbe, Dispersionsfarbe, Künstleracryl und Farbe aus dem Tuschkasten. Die großflächigen Objekte, wie Wiesen und Baum waren schnell gemalt, schwierig wurde es bei den kleinen Detailzeichnungen. Eine Raufasertapete mit ihren ganzen Knubbeln macht es unmöglich, klar definierte Linien zu zeichnen. Nachdem ich das Bild zur Hälfte fertiggestellt hatte, wollte ich alles wieder überstreichen, so frustriert war ich über das Ergebnis.
Aber Kinderaugen sehen anders. Meine Enkeltochter sieht nicht das, was ich sehe. Für sie ist diese Wand „wundertoll“.

Aber seht selbst:

Kinderzimmer-Wandgestaltung-Wandmalerei2

Kinderzimmer-Wandgestaltung-Wandmalerei3

Kinderzimmer-Wandgestaltung-Wandmalerei4

Bildausschnitte-der-Wandmalerei im Kinderzimmer