Ein Wald für den Nikolaus

Ich liebe sie, die Ostheimer Figuren, die bei uns begleitend zu Festen, Bilderbüchern usw. aufgestellt werden. Obwohl ich nicht ungeschickt im Umgang mit der Säge bin, das Herstellen und Gestalten dieser Figuren überlasse ich den Profis. Was ich mir jedoch zugetraut habe war, den Figuren die passende Umgebung zu fertigen.
Aus alten Teakholzbretten vom Flohmarkt entstanden so nach und nach die Tannen. Es war sehr schwer dieses Hartholz zu sägen und irgendwie roch es angebrannt, was aber wohl eher dem abgenutzten Sägeblatt geschuldet war. Die Ränder habe ich mit einer Feile abgerundet, die kleinen Furchen ließen sich gut mit dem Dremel einarbeiten.

„Der Nikolaus wird sich aber freuen, Oma. Meinst du, ich könnte dafür zwei Stiefel hinstellen?“

nikolaus-ostheimer

 

baeume

 

Ein Gedanke zu „Ein Wald für den Nikolaus

Schreibe einen Kommentar