#12von12 im Oktober 2017

Was Aufregendes hat sich heute nicht ereignet,  also ein ganz normaler Tag, wie die meisten anderen auch. Aufgestanden bin ich wieder mit den Hühnern. Draußen war es noch finster, es stürmte und ich habe es mir bei einer Tasse Kaffee erstmal gemütlich gemacht, eine Kerze angezündet und die Ruhe im Haus genossen.

Kerzenschein und Astern

Da ich noch gar keinen Plan für heute hatte und mir sehr kalt war, bin ich wieder unter die Bettdecke gekrochen und habe mir eine Folge der letzten Staffel von Downton Abbey angeschaut, die ich gestern Abend verschlafen habe.

Foto vom laufenden Fehrnseher - Downton Abbey

Inzwischen ist es draußen hell geworden. Bei meinem obligatorischen Gang durch den Garten, entdeckte ich einen vom Sturm abgebrochenen Ast.
Abgebrochener Ast

Ich beschloss, mich später darum zu kümmern – erstmal Frühstück.  Es gab Brot mit Avocado, gewürzt mit Kala Namak Salz.
Durch dieses Schwefelsalz wird die Illusion ein Brot mit gekochtem Ei zu essen perfekt.

Brot mit Avocado

Nach dem Frühstück habe ich mich um den abgebrochenen Ast gekümmert, d.h. ihn klein gesägt.

Zersägter Ast

Die neu runtergefallenen Kastanien wurden aufgesammelt. Viele lagen trotz des Sturms nicht unten, der Baum hat die meisten schon abgeschüttelt.

Kastanien

Mir ist langweilig und ich schaue mir etwas genauer einen Modekatalog an um festzustellen, dass ich nichts Neues brauche.

Gudrun Sjöden Katalog

Mein inzwischen sehr herbstlich aussehender Garten bringt mich auf eine Idee …

Vertrocknete Blüten der Hortensie Annabelle

Ich beschließe aus den vertrockneten Blüten einen Kranz zu binden und fülle einen ganzen Korb mit ihnen.

Korb voll vertrockneter Blüten

Da alle Blüten noch feucht sind,  erledige ich den Abwasch und gehe einkaufen.
Wieder daheim, beginne ich mit dem Binden des Kranzes. Hier das Ergebnis:

Herbst - Herbstkranz aus getrockneten Blüten

Während ich am PC sitze und die Bilder für diesen Blogbeitrag bearbeite, bereitet mein Mann das Essen vor.
Es gibt Wraps, gefüllt mit Grünkern-Bolognese und Salat.

Wraps

Inzwischen ist es kurz vor 20.00 Uhr und sobald dieser Beitrag hochgeladen ist, geht es weiter mit:

Foto vom laufenden Fehrnseher - Downton Abbey

Ob euer Tag aufregender wahr, schaue ich mir morgen früh bei Caro an. Jetzt gehts erstmal auf die Couch.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Basteln mit Kindern – Schönes aus Naturmaterialien

Basteln mit Naturmaterialien - Bilderrahmen aus Baumrinde

Naturmaterialien in Deko zu verwandeln, macht nicht nur uns Erwachsenen Spaß, sondern auch den Kindern. Zu jeder Jahreszeit hält die Natur für uns Dinge bereit, aus denen sich mit wenig Aufwand und meist zum Nulltarif Schönes gestalten läßt.

Hallo ihr Lieben,
nach einem Spaziergang mit meinen Enkelkindern durch den Wald, sind deren Taschen meist prall gefüllt mit Dingen, die unbedingt mit nach Hause müssen.  Da ich meine Pappenheimer kenne, bin ich natürlich vorbereitet und habe stets eine Tasche dabei, in der all ihre Schätze Platz finden.
Pfundweise Kastanien und Eicheln, Baumrinde, Stöcke, Blätter, Äste und Tannenzapfen wurden am Sonntag gesammelt. Und was macht man mit all diesen Dingen aus der Natur? Verbasteln natürlich.
Hier zeige ich euch jetzt einige der Dinge, die meine Enkelkinder aus den gesammelten Naturmaterialien gezaubert haben:

Basteln-mit-Naturmaterialien-Baumrinde-als-Bilderrahmen-angemalte-Kastanien-und-eine-Blumenvase

Zusammen mit meiner Enkeltochter habe ich den Bilderrahmen aus Baumrinde und die Blumenvase gestaltet. Da die Baumrinde etwas zerbrechlich wirkte, haben wir sie auf festen Karton geklebt und somit stabilisiert. Die Kastanien wurden noch golden verziert, denn ohne Glitzer geht bei meiner Enkeltochter gar nichts.

Basteln mit Kindern - Naturmaterialien

Basteln ist nicht gerade eine Lieblingsbeschäftigung meines Enkelsohnes. Cool wird es erst mit richtigem Werkzeug in der Hand und einer schnell umzusetzenden Idee.

Pilze aus Eichelhütchen und Stöcke - Basteln mit Naturmaterialien

Und so entstanden diese wunderschönen Pilze aus Eichelhütchen und Stöcke. In der kleinen Mooslandschaft wirken sie auf den ersten Blick wie echte Pilze.

Eine Baumscheibe bemalt in Herbstfarben - Herbst

Und dann noch eine Baumscheibe, bemalt in den Farben des Herbstes von meiner Enkeltochter.
Sind die Sachen nicht schön geworden?

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Naturkinder, Creadienstag, Hot und Dienstagsdinge

 

 

 

 

 

 

Steine bemalen mit Mandalas

Steine sammeln und bemalen macht nicht nur Kindern Spaß. Das Bemalen der Steine mit Mandalas ist sehr beruhigend und obendrein noch dekorativ.

Im August haben meine Familie und ich eine Woche Urlaub in Dänemark gemacht.  Mit nach Hause genommen haben wir nicht nur unsere auf Fotos festgehaltenen Erinnerungen, sondern auch einen ganzen Eimer voller Steine. Gerade an der Nordseeküste gibt es an den Stränden Steine wie Sand am Meer. Was mit nackten Füße zu einem Spießrutenlauf werden kann, erfreut das Herz eines jeden Steinesammlers. Ein Stein ist schöner, dicker, runder oder glänzender als der andere, und man kann sich gar nicht entscheiden, welcher von ihnen als Schatz im Eimer landen soll.

Nachdem die Steine die erste Woche nach dem Urlaub unbeachtet auf dem Flur standen, ist nun doch einiges aus, bzw. auf ihnen entstanden. Immer mal wieder haben meine Enkeltochter und ich uns zusammengesetzt und mit einem wasserfesten Edding versucht, die Steine zu verzieren.

Mandalas zu malen, fällt mir auf dem Papier sehr leicht, gestaltet sich auf dem Stein aber schwieriger als gedacht. Sind die Steine nicht aalglatt, macht es ein genaues Zeichnen fast unmöglich. Hinzu kommt, dass die Stifte durch die raue Oberfläche schnell ausfransen, was auch nicht gerade einer exakten Linienführung dient. Wie man auf dem rechten Stein ganz unten im Bild sieht, wird das Ergebnis auf einem glatten Stein wesentlich zufriedenstellender. Trotzdem hat es sehr viel Spaß gemacht und so manche Erinnerungen an den Urlaub, lebten beim gemeinsamen Bemalen der Steine wieder auf.

Mandalas - Steine bemalen mit Mandalas

Und das sind die bemalten Steine meiner Enkeltochter. Ich finde an den Bemalungen wird deutlich, wie sehr Kinder in der Nachahmung leben.

Gemalte Mandals auf Steinen einer Vierjärigen

In unserem Eimer sind noch jede Menge Steine, die wir noch bemalen wollen. Die nächsten Steine, werde ich vor der Bemalung jedoch lackieren, in der Hoffnung damit die Oberfläche etwas zu glätten. Und bunt sollen die nächsten Steine werden, ganz bunt.

Bis dahin viele Grüße
Edelgard

Verlinkt mit Freutag

 

#12von12 im September 2017

Seit Langem bin ich mal wieder dabei, 12 Bilder meines Tages an Caro zu senden.
Heute war ein ganz normaler Tag, ohne Highlights, Überraschungen oder Ähnlichem.
Als Frühaufsteherin, genieße ich oft den Sonnenaufgang, der heute so aussah:

Sonnenaufgang
Da der 12. des Monats diesmal auf einen Dienstag fällt, beginnt mein Tag nach einer Tasse Kaffee damit, mein letztes Projekt beim Creadienstag vorzustellen. Für unseren herbstlichen Jahreszeitentisch habe ich ein Kastanienkind gefertigt:

Waldorf - Jahreszeitentisch - Kastanie
Der für heute angesagte Regen lässt noch auf sich warten, und ich beschließe in den Schrebergarten zu fahren, um die reifen Himbeeren zu pflücken.
Vorher gehts aber noch über den Friedhof, um Brötchen zu holen. Diese Abkürzung ist wesentlich angenehmer und entspannter, als der Weg entlang der Hauptstraße:

Friedhof mit Kirche-in-Ahrensbök

Auf-dem-Friedhof-in-Ahrensbök

Die Himbeeren sind pflückreif:

Himbbeeren-Himbeerstrauch

Himbeeren

Eine ganze Schüssel Himbeeren, alle zuckersüß und wurmfrei, konnte ich ernten. Wofür ich sie verwenden werde, weiß ich noch nicht und ob am Ende des Tages überhaupt noch genug für eine Verarbeitung da sind, ist fraglich – Mmh, lecker!
Und plötzlich kam er mit aller Macht, der angesagte Regen.
Kein Problem. Meine Gartenlaube ist inzwischen fertig gestrichen, der Farbgeruch verflogen und fast alle Möbel sind aufgestellt. Wer von euch hin und wieder meine Blogbeiträge liest, weiß, dass ich vor Kurzem einen Schrebergarten übernommen habe und in den letzten Wochen fast nur damit beschäftigt war, die Innenräume zu renovieren.
Wer möchte, kann jetzt schon mal einen kleinen Blick in die Laube werfen – aber bitte Schuhe ausziehen! 🙂

Gartenlaube im Schrebergarten - weiße Wände - alte, aufgearbeitete Möbel

So, mehr möchte ich euch heute von der Gartenlaube nicht zeigen. Die viele Arbeit, die mein Mann und ich da reingesteckt haben, verdient einen extra Beitrag.
Tja, und da saß ich nun in der Laube und wartete auf eine Regenpause, um wieder nach Hause gehen zu können. Ich musste ganz schön lange warten, und ich ärgerte mich, dass ich nicht irgendetwas dabei hatte, um mich zu beschäftigen. Stricken wäre jetzt gut, dachte ich.
Kaum zu Hause angekommen, habe ich Vorbereitungen für den nächsten Fall der Fälle getroffen und „Regenschauerutensilien“ gepackt, die ich sobald als möglich in den Schrebergarten bringen werde.
Ein Korb voller Wolle und

Korb-voll-Wolle---Wollkorb-.-stricken
 Malutensilien:
Koffer-voll-Malutensilien

Dann beschließe ich, die schon längst überfälligen Arbeiten in meinem Hausgarten zu erledigen. Der Efeu muss geschnitten werden und auch das Unkraut steht bereits so hoch, wie sonst nie:

Efeu-Efeuranken

Hohes-Unkraut-wächst-durch-Gartenstuhl

An den Bildern ist deutlich zu erkennen, wie sehr ich meinen Garten in letzter Zeit vernachlässigt habe, oder? Aber ich habe nur zwei Hände und kann nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen.
Gerade mal mit der Gartenarbeit begonnen, musste ich diese wieder unterbrechen, weil es erneut anfing zu regnen.
Ich bin dann in meinen „Schatzkeller“ und habe einiges an Deko zusammengesucht, mit der ich meine Gartenlaube verschönern kann. Ihr wisst schon, so Dinge, die man eigentlich nicht braucht, die Räume aber wohnlicher machen.
Und wie ihr seht, bin ich auch fündig geworden. Mein Gott, wie lange liegt das eigentlich schon in meinem Keller. Anscheinend lange genug, um wieder voll im Trend zu liegen – jedenfalls was die Farbe betrifft. Greenery ist z.Z. total angesagt und gibt der Laube bestimmt etwas Frische.

Grüner-Krimskrams---Greenery

Kennt ihr die noch? Diese Bilder von Ikea hatte ich vor mehr als zehn Jahren in der Küche hängen. Nach wie vor finde ich die Bilder sehr schön und jetzt dürfen sie mich in meinem Gartenhaus erneut erfreuen. Irgendwo muss auch noch das dritte Bild dieser Bilderreihe liegen, ich gehe morgen nochmal auf die Suche.

Alte-Bilder-von-Ikea-mit Zierlauch und Flieder

Alles steht jetzt zum Transport in den Schrebergarten bereit. Sollte der Himmel heute nochmal aufreißen, wird das heute noch erledigt.

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Murmeln – Ein altes Spiel, das Generationen verbindet

Murmel - Glaser - Picker - Glaskugeln

In meiner Kindheit gehörte das Murmelspiel zum Alltag fast aller Kinder. Ausgestattet mit einem kleinen Sack oder einer alten Socke voller bunter Glaskugeln, trafen sich Kinderscharen auf den Straßen zum Murmelspiel. 

Leider ist dieses Spiel heute in Vergessenheit geraten. Überhaupt sehe ich kaum noch Kinder, die unbeaufsichtigt draußen spielen. Auch die Spielplätze in meiner Umgebung sind wie ausgestorben. In Wohngebieten mit vorwiegend Einfamilienhäusern sind Spielplätze wie es scheint auch vollkommen unnötig. Warum? Weil jedes Kind seinen eigenen Spielplatz auf dem eigenen Grundstück hat. Vom riesigen Klettergerüst bis hin zum Trampolin, ist alles vorhanden, was ein Kind anscheinend benötigt. Schade nur, dass viele der Kinder alleine in ihren Affenkäfigen hüpfen.
Oh, ich merke gerade, dass ich vom eigentlichen Thema abweiche. Ich wollte ja etwas über Murmeln bzw.  zu dem Murmelspiel schreiben und warum dieses Generationen verbindet.

Vor einiger Zeit entdeckte ich den ca. 50 Jahre alten Murmelbeutel meines Mannes im Keller, schnappte mir meine Enkeltochter und auf einem nahegelegenen Sandweg drehte ich nach alter Manier mit meiner Schuhhacke ein Loch in den Boden. Jede von uns erhielt die gleiche Anzahl an Murmeln und ich erklärte die Spielregel:
Von einer ca. vier Meter entfernten Startlinie werden die Murmeln einzeln in Richtung Loch geworfen. Wer am meisten Murmeln ins Loch geworfen hat, beginnt das Spiel. Sollte keine Kugel im Loch gelandet sein, beginnt der Spieler, dessen Murmel sich am dichtesten zum Loch befindet. Mit dem Zeigefinger wird jetzt versucht, eine Murmel nach der anderen in das Loch zu schieben. Verfehlt die Murmel das Loch, ist der nächste dran. Gewonnen hat der Spieler, der die letzte Kugel ins Loch schiebt. Er gewinnt alle Murmeln, bekommt den ganzen „Pott“.
Obwohl wir Murmel unterschiedlicher Größe hatten, habe ich beim Spiel mit einer Vierjährigen darauf verzichtet, den Murmeln einen Wert zuzuordnen. Erinnert ihr euch? Die kleinste Murmel hat einen Wert von eins, die etwas größere den Wert zwei, sie sind also so viel Wert wie zwei Einser usw.

Murmelspiel - Murmeln - Glaser - Picker

So, und nun komme ich endlich zu dem, was ich euch eigentlich erzählen wollte, nämlich dass aus unserem Spiel zu zweit, innerhalb einer halben Stunde ein Spiel zu sechs wurde. Zuerst fragten zwei uns unbekannte Jungen, ob sie mitspielen dürften. Kurz danach gesellten sich dann noch zwei ältere Nachbarn dazu und nahmen an dem Spiel teil. Und was diese beiden Herrschaften für einen Spaß an dem Spiel hatten, und wie sie die Kinder mit ihrer Begeisterung und den Erinnerungen an andere Spiele ihrer Kindheit in ihren Bann zogen, ihr könnt es euch nicht vorstellen.
Mit Murmeln spielen wir seit diesem Tag so oft wie möglich und die Begeisterung für dieses einfache Spiel greift in der Siedlung um sich.

Mit-Filzwolle-gehäkelter-Murmelbeutel - Handarbeit - alte Murmeln
 Aus Filzwolle habe ich jetzt diesen Murmelsack gehäkelt. Es war das erste Mal, dass ich etwas aus Filzwolle hergestellt habe, und ich muss sagen, dass ich mir das Ergebinis nach der Wäsche anders vorgestellt habe, nämlich wesentlich verfilzter. Dafür ist er aber sehr geschrumpft, es finden nicht mehr alle Murmeln Platz in ihm. Die Lederschließe habe ich von dem alten Murmelbeutel meines Mannes entfernt, der Beutel selbst war leider nicht mehr zu gebrauchen.
Und, wie sieht es bei euch aus.? Gibt es in eurem Umfeld Kinder, die Murmeln spielen. Und was ist eigentlich mit Gummitwist? Wird das heute noch auf den Schulhöfen gespielt?

Mit diesen Fragen geht der Beitrag zum Creadienstag, Hot und Dienstagsdinge

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

 

 

Eine Woche Dänische Nordseeküste

Familie Steinfiguren

Sonne, Strand und ganz viel Meer. Wie schon so oft, habe ich mal wieder eine Woche dänische Nordsee genießen dürfen.  Gemeinsam mit einem meiner Söhne und dessen Familie verbrachten mein Mann und ich eine total entschleunigte Woche in dem kleinen Ferienort Harboøre. Im Gegensatz zu den bekannteren Ferienorten wie z.B. Henne Strand, ist es hier sehr ruhig, nur selten begegnet man Menschen am Strand. Stundenlange Spaziergänge am Strand, lecker zubereitete Mahlzeiten und etwas Programm für die Kleinsten, was braucht es mehr.

Dänemark Harboøre Strand

Dänemark Strand Harboøre

Windradpark im Limfjord Dänemark

Südlich von Thyborøn steht der  Rønland Vindmøllepark. Wer möchte kann mit dem JyllandsAkvariets Traktorbus eine fantastische Safari mitten im Limfjord machen und mit ganz viel Glück Robben auf den naheliegenden Sandbänken beobachten.

Seewolf - Fische - Aquarium Thyborøn

Diese beiden Seewölfe im Aquarium in Thyborøn haben meine Enkeltochter am meisten beeindruckt. Unbedingt sollte ich ein Foto von ihnen machen.

Waaseschildkröte

Im Aussenbereich des Küsten Zentrum Thyborøn gibt es für die Kinder einen tollen Spielplatz und einen Streichelzoo.

Ziegenbock

Urlaub-Dänemark-Bernsteinsuche im Küsten Zentrum Thyborøn
Und wer Adleraugen wie meine Enkeltochter hat, findet hier auch ganz viel Bernstein.

Sandskulpturen Dänemark Vejlby Klit

Diese Sandskulpturen haben wir am Vejlby Klit entdeckt.

Drachenflieger Dänemark beim Leuchtturm in Bovbjerg

Ist das nicht traumhaft? Wenn ich nur keine Höhenangst hätte, dann …

Felsen - Steine bemalt - Gesichter auf Felsen gemalt

Mit diesen kleinen Einblicken in die Umgebung von Harboøre verabschiede ich mich für heute bei Kaminrot.  Mal sehen in welchen Ort uns der nächste Dänemarkurlaub verschlägt.

Bis denne
Edelgard

 

 

Ein Sommerstrauß in sonnigem Gelb und Orange

Ein Blumenstrauß in den Farben Gelb und Orange

Selbst an verregneten Tagen bringt ein Blumenstrauß in den Farben Orange und Gelb, Licht und gute Laune in jeden Raum. Die Farben Orange und Gelb stehen für Lebensfreude, Heiterkeit und Wärme.

Hallo ihr Lieben,
diese typische SEO optimierte Beschreibung eines Blumenstraußes, drückt leider nicht das aus, was dieser Blumenstrauß noch alles bedeuten kann, bzw. mir gibt. Nämlich ganz viel „Omastolz“. Denn in ihm steckt ganz viel Fantasie, Kreativität, Sinnlichkeit und Schaffensfreude eines 4-jährigen Mädchens.
Wundertoll!
Wundertoll ist ein gern benutztes Wort meiner Enkeltochter, das sie aus irgendeiner Kinderserie aufgeschnappt hat. Und ihr glaubt gar nicht, wie oft ich gestern dieses Wort gehört habe.
Und auch ich kann jetzt nur sagen: „Wundertoll“!
Wundertoll ist nämlich, dass meine 4-jährige (na, bald 5-jährige) Enkeltochter diesen Blumenstrauß alleine gepflückt, gesteckt, drapiert, in Szene gesetzt und fotografiert hat.
Erinnert ihr euch an den Blumenstrauß der letzten Woche? Auch den hatte sie ja selbst gepflückt.
„Darf ich das wieder machen, Oma? Die Leute haben geschrieben, dass ich mich mit Farben auskenne, Oma“. Na, wenn das keine Argumente sind.
Wir beide dann also ab in den Schrebergarten.
„Nimm die doch noch“!
„Nein, Oma. Dass beißt sich“.
Irgendwann habe ich mich dann tatsächlich ganz rausgehalten.
Lediglich die Auswahl des Gefäßes für die Blumen und die Arbeit am PC ( sie hat rd. 100 Fotos gemacht) durfte ich übernehmen.
Alles andere ist das Werk meiner Enkeltochter.

Einfach nur wundertoll, oder?

Blumenstrauß - Dahlien - Rosen - Rainfarn

Orange Dahlie mit Rainfarn - Ein Blumenstrauß in Gelb und Orange

Rote Dahlie - Dahlienblüte

Rainfarn - Knopfblume - Wurmkraut

Blumenstrauß - Gelb und Orange - Sommerstrauß

Und dieser wundertolle, von meiner 4-jährigen! Enkeltocher zusammengestellte Blumenstrauß geht natürlich zu Holunderblütchen, zu fff und wie kann es anders sein, auch zum Freutag.

 

 

Dahlien in Hülle und Fülle

Dahlien-Blumenstrauß-Dahlienblüten

Hallo ihr Lieben,
Dahlien über Dahlien stehen zurzeit in meinem Schrebergarten. Wundert euch also nicht, dass ich heute erneut einen Dahlienstrauß präsentiere. Und es wird sicherlich nicht der letzte in diesem Jahr sein. Mit ihrer Blüten- und Farbenvielfalt, erfreuen uns die Dahlien bis in den späten Herbst. Apropos Farbenvielfalt: Mit der Farbenvielfalt habe ich es ja eigentlich nicht so. In meinem „Hausgarten“ sind alle Pflanzen aufeinander abgestimmt und unterliegen einem Farbschema. Da bin ich ganz eigen.  Sollte sich z.B. eine orange neben einer rosafarbenen Blume ausgesät haben, greif ich ganz schnell ein in die Natur und beruhige somit meine Augen.
Ganz anders verhält es sich in meinem frisch übernommenen Schrebergarten, dort wurde alles bunt durcheinander gepflanzt und gesät. Noch genieße ich einfach die Blumenfülle, sehe mich aber schon im Herbst Knollen und Blumenzwiebeln nach Farben sortieren. Aber bis dahin genieße ich jede Blüte, die der Garten hervorbringt und freue mich über die frischen Blumensträuße auf meinem Tisch.  

Dahlien-Blumenstrauß-Thonetstuhl

Bisher habe ich ja nur von meinem Schrebergarten geschwärmt. Aber ohne einen Wehrmutstropfen geht’s anscheinend nicht. Und dieser liegt in dem Inneren des wunderschönen Gartenhauses.  Alles wunderbar, wenn nicht 28 Jahre Laubenpiepermief seine Spuren hinterlassen hätte. Während ich hier schreibe, entrümpelt und entsorgt mein Mann gerade alles aus den Räumen der Hütte und ich, ich habe für diesen Beitrag mal kurz meine Streicharbeiten an alten Möbeln aus dem Keller unterbrochen. Der Stuhl z.B., auf dem die Blumen stehen, bekam gestern seinen Voranstrich und findet neben vielen anderen weiß gestrichenen Dingen seinen neuen Platz im Gartenhaus. Den Stuhl, ein echter Thonet Bugholzstuhl, ist übrigens ein Flohmarktfund vom letzten Sonntag. Acht Euro der Stuhl und 1,50 € für die Suppenschüssel in dem die Blumen stehen (die hab ich aber schon länger) – Ach, ich liebe Flohmarkt.
Und wer jetzt noch nicht genug hat, kann sich nachfolgende Bilder ansehen:

Blumenstrauß mit Dahlien

Dahlienblüte Blumenstrauß Dahlien

Dahlienblüte - Dahlie

 

Lila Dahlie Dahlienblüte mehrfarbig

Dahlienblüte im Blumenstrauß Dahlie

weiße Dahlie Dahlienblüte

So, nun geh ich ganz schnell bei Holunderblütchen schauen, mit welchen Blumen ihr euch ins Wochenende verabschiedet.
Außerdem noch verlinkt mit fff, und Floral Bliss.

 

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Oma ist die Beste

Rose - Grußkarte für Oma - Oma ist die Beste

Hallo ihr Lieben,
wie sehr ich mich über diese Rose und Karte gefreut habe, könnt ihr sicher nachvollziehen. Nein, gestern war weder mein Geburtstag, noch war offizieller Omatag. Omatag? Ja, den gibt es, genauso wie den Tag des Streichholzes, der Hängematte oder den Tag der Konservendosen. Wann genau der Omatag ist, kann ich euch leider nicht sagen. Mal heißt es, es sei der zweite Sonntag im Oktober, an anderer Stelle liest man vom zwölften November. Wie dem auch sei, ich brauche solche festgesetzten Tage ohnehin nicht und was meine Enkelkinder betrifft – die beglücken mich täglich. Ein Leben ohne diese Nervensägen, die sich ständig ums Spielzeug streiten, kreischend auf den Sofas hüpfen und ein Wettrennen um die Kücheninsel machen, ist für mich gar nicht mehr vorstellbar; denn es sind die süßesten, liebsten und einzigartigsten Enkelkinder der Welt. Und Geschenke – die bekomme ich von ihnen en masse. Ich habe extra eine Mappe für ihre selbstgemalten Bilder und eine Kiste, in der alles (fast alles) gesammelt wird, was sie mir mit ganz viel Stolz und Glückseligkeit in ihren Augen schenken. Federn, Muscheln, bizarr geformte Stöcke und Steine, geglättetes, noch etwas klebriges Bonbonpapier, weil es so schön zu meinem Pullover passt und vieles mehr. Aber komischerweise wird meine Schatzkiste nicht voller. Den Spruch „Geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestohlen“, kennen meine Enkelkinder wie’s scheint noch nicht. Es gibt unzählige Gründe, der Kiste immer wieder etwas zu entnehmen. Die Feder wird zum Basteln gebraucht, der allerschönste Stein erweist sich als das! Ideale Geschenk für die beste Freundin, und das zuletzt extra für mich gemalte Bild, soll dann doch lieber der ganzen Familie zugutekommen und wird im Treppenhaus aufgehängt. Die Rose wird verwelken, aber wie lange ich die Karte als die meinige bezeichnen kann, bleibt fraglich. Und für den Fall, dass meine Enkeltochter dringend eine Karte für die andere Oma benötigt, da diese ja ohnehin besser Noten lesen kann als ich und überhaupt …, habe ich schnell ein paar Fotos gemacht:

Rose und Grußkarte für Oma, Rosenblüte

Geöffnete Blüte einer Rose und Rosenknospen - Rose - Rosenblüte

Rosenknospen

Rose - Rosenzweig - Vase mit Rosen - Grußkarte für die Oma - Oma ist die Beste

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Freutag, Floralfridayfoto, Holunderblütchen

Farbiger Zucker – Zucker färben mit Rosenblüten

Mit Rosen gefärbter Zucker in Reagenzgläser

Wer Zucker färben möchte, muss nicht unbedingt zu Lebensmittelfarbe greifen. Viel mehr Spaß macht das Färben des Zuckers mit Rosen.

Hallo ihr Lieben,
bereits letzte Woche haben meine Enkeltochter und ich Zucker mit Kornblumen gefärbt. Diesmal sollte er aber viel bunter werden. Und was eignet sich da besser als die Rosen, die zurzeit in Hülle und Fülle in meinem Garten blühen. Also schnell ein paar rote, bzw. rosa Rosenblüten abgeschnitten und ab damit in unsere Hexenküche. Diesmal haben wir die Blütenblätter nicht mit einem Küchengerät zerkleinert, sondern die ganzen Rosenblüten fest in der Hand zusammengepresst und mit einer Schere klitzekleine Stücke auf drei Häufchen Rohrzucker rieseln lassen – mal mehr, mal weniger.  Dann nahmen wir unsere Finger zur Hilfe, vermischten den Zucker mit den geschnittenen Blütenblättern und quetschen dabei gleichzeitig den farbigen Blütensaft aus den Blüten. Die Masse legten wir auf ein Backpapier und ließen sie bei 50 Grad in dem Backofen trocknen.  Bis alle Feuchtigkeit verdunstet ist, dauert es etwa eine halbe Stunde. Mehrmals wurde in dieser Zeit die Masse im Backofen mit einer Gabel umgewälzt und große, zusammengeklebte Stücke zerkleinert. Mit den Fingern, der Gabel oder dem Mörser, kann der fertig gefärbte Zucker nochmals zerkleinert werden, ganz wie es beliebt, bzw. wie fein man ihn haben möchte.
Und wenn der Zucker dann in schöne Gläser oder wie wir es getan haben in Reagenzgläser gefüllt wird, hat man im Nu nicht nur ein süßes, sondern auch ein schönes Geschenk.

mit Rosen gefärbter Zucker

Die unterschiedlichen Farbtöne sind durch die unterschiedlichen Rosenblüten und der dem Zucker zugefügten Menge an Blütenblättern entstanden.

Rosen und gefärbter Zucker

Den dunkelsten Fliederton schenkte uns die Englische Rose „William Shakespeare“.

DIY Vase und gefärbter Zucker

Hier seht ihr übrigens nochmal die von mir aus alten Büchern hergestellte Vase. Das DIY dazu findet ihr hier.

Fertig? Nein, denn meine Enkeltochter hatte so viel Spaß an der „Arbeit“ in unserer Zuckerwerkstatt, und sie fragte sich (mich), ob denn auch gelbe Rosen färben würden. Da es draußen in Strömen goss und wir ohnehin noch Zeit hatten, probierten wir es halt aus. Das ganze Prozedere also noch mal von vorn in den Wunschfarben Gelb/Orange/Rot.

Gelber und oranger Zucker gefärbt mit Rosenblüten

Und siehe da, der Zucker wurde gelb und ein bisschen orange. Fehlte nur noch ein richtiges Rot. Ein rote, so eine richtig rote, rote Rose wächst aber nicht in meinem Garten. Mmh, nehmen wir doch die Mohnblumen. Aber seht, welch Farbe aus den knallroten, zerquetschten Blütenblättern der Mohnblume kommt:

Zucker gefärbt mit Blütenblättern der Mohnblume, Klatschmohn

Ist das nicht verwunderlich? Da musste sogar ich staunen.
So, das war’s nun aber tätsächlich mit unserer Zuckerfärberei. Und wem die Farben zu blass erscheinen, sollte noch wissen, dass sich die Farbe verändert, sobald sie mit der Feuchtigkeit der Speisen in Verbindung kommt. Und da ich nicht erst eine Süßspeise zubereiten wollte um euch das zu demonstrieren, habe ich etwas Zucker in Flaschen gefüllt und mit Wasser aufgegossen. Und hier seht ihr jetzt die Wandlung der Farben, wenn sie feucht werden:

Gelber Zucker gelöst in Wasser

Fliederfarbener Zucker gelöst in Wasser

Flaschen mit farbigem Zuckerwasser

So, nun aber endgültig Schluss. Spaß hat es gemacht und viel gelernt hat meine Enkeltochter dabei auch. Unter anderem natürlich die Namen der Rosen. Am besten gefiel ihr der Name „Raubritter“ und, so ein schwieriger Name wie „Ghislaine de Feligonde“ ist ihr jetzt auch nicht mehr fremd.
Ich sehe gerade, dass unsere Mohnblume, die uns mit ihrer Farbgebung doch sehr überrascht hat, nicht mit auf dem Bild ist. Das liegt daran, dass sie zwischenzeitlich all ihre verbliebenen Blütenblätter verloren hat. Stellvertretend gibt es daher einen Soloauftritt von einer ihrer Artgenossen.
Und verdient hat sie es allemal, denn der Klatschmohn (Papaver rhoeas) ist die Blume des Jahres 2017.

Mohnblume vor Himmel, Klatschmohn

Bis zum nächsten Mal
Edelgard

Verlinkt mit: Meertje, Freutag, Naturdonnerstag, Naturkinder, Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge